Studium finanzieren: So klappt’s garantiert!

Studium finanzieren: So klappt’s garantiert!



Wie kann ich mein Studium finanzieren und dieses ohne finanzielle Sorgen erfolgreich abschließen? Diese und ähnliche Fragen dürften nicht nur angehende Studis umtreiben. Auch für ältere Semester stellen die Kosten des Studiums eine Herausforderung dar. Vor allem wenn die Eltern nicht vollends für die Ausbildung ihrer Kinder aufkommen (können). In unserem Beitrag zur Finanzierung des Studiums verraten wir dir, welche Kosten in deiner Unilaufbahn auf dich zukommen und wie du diese bewältigen kannst.

Du möchtest direkt zu einem ausgesuchten Thema oder einer bestimmten Frage gelangen? Dann nutze unsere Schnellwahl:

Was kostet ein Studium in Österreich?

Wie kann ich mein Studium finanzieren?

Wie kann ich als Student Geld sparen?

Unsere Checkliste für die Finanzierung deines Studiums

Studium finanzieren: Was kostet die Hochschulausbildung in Österreich?

Studium finanzieren

First things first. Zu Beginn wollen wir dir eine Übersicht dahingehend geben, mit welchen Kosten für ein Studium in Österreich überhaupt zu rechnen ist. Denn für die meisten Studienanfänger dürften gerade die Gesamtkosten, die während ihrer Unilaufbahn anfallen, eine Entscheidungsgrundlage dafür sein, wo sie letzten Endes studieren. Schließlich spielt es durchaus eine Rolle, ob du die Ausgaben etwa für Miete und Lebenshaltungskosten in deiner Wunsch-Studienstadt stemmen und dir ein Studium leisten kannst.

Durchschnittliche Kosten für Studierende in Österreich

Studium finanzieren Bild 13

Um dir einen Eindruck davon zu vermitteln, wie hoch die Kosten für ein Studium in Österreich durchschnittlich ausfallen, werfen wir einen Blick in die letzte Studierenden-Sozialerhebung. Dabei handelt es sich um eine Umfrage unter österreichischen Studis, die einen Überblick über die Studien- und Lebensbedingungen unterschiedlicher Gruppen von Studierenden gibt. Natürlich ist die individuelle Situation von Studierenden stets von unterschiedlichen Kriterien abhängig.

Die Resultate der Sozialerhebung aus dem Jahre 2019 werden in Bälde veröffentlicht. Solange ziehen wir die Ergebnisse der letzten Studie (2015) zurate, an der sage und schreibe 47.000 Studierende teilgenommen haben. In den Kernaussagen aus dem Bericht 2015 heißt da zum finanziellen Budget von Studenten:

  • Die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten einer/eines Studierenden betragen rund 870€ pro Monat. Die monatlichen Kosten für das Studium belaufen sich auf rund 60€. Dabei schwanken die Kosten stark mit dem Alter – so geben unter 21 Jährige im Schnitt 650€, Studierende ab einem Alter von 28 über 1.000€ im Monat aus. (…) Das durchschnittliche Gesamtbudget, das einer/einem österreichischen Studierenden zur Verfügung steht, beträgt rund 1.130€ pro Monat (inkl. Naturalleistungen).

Ebenfalls spannend fanden wir die Aufschlüsselung, wie die Kosten fürs studentische Wohnen im Schnitt ausfallen. Dazu heißt es in der Sozialerhebung:

  • Im Schnitt geben Studierende (exkl. ElternwohnerInnen) monatlich rund 390€ für Wohnen aus. Studierende in Einzelhaushalten (Ø 450€) und Haushalten mit dem/der PartnerIn (Ø 420€) haben erwartungsgemäß die höchsten Ausgaben für Wohnen. Studierende in Wohngemeinschaften geben durchschnittlich 340€ für Wohnen aus. Studierende in Wohnheimen haben die geringsten Wohnkosten (Ø 310€).

Denk dran, diese Kosten stellen jeweils immer einen Durchschnittswert dar und natürlich hängen die tatsächlichen Kosten immer davon ab, wie man mit seinem Budget umgeht bzw. welchen Lifestyle man sich gönnt. Dazu kommen wir im Verlauf unseres Artikels aber noch! Falls du dich rund ums Wohnen weiter informieren möchtest, findest du in unserem Ratgeber zahlreiche Artikel zu Studentenheimen, Wohngemeinschaften und vielem mehr.

Studium finanzieren: Mit diesen laufenden Kosten solltest du rechnen!

Studium finanzieren Bild 14

Nun aber zurück zu den generellen Kosten für ein Studium in Österreich. In jedem Fall solltest du während des Studium mit den folgenden Ausgaben rechnen und diese entsprechend vorab kalkulieren:

  • Ggf. Umzug (einmalig)
  • Miete & Betriebskosten (monatlich)
  • Telefon- & Internet (monatlich)
  • Versicherungen (monatlich)
  • Lebenshaltungskosten (monatlich)
  • Semesterbeitrag bzw. Verwaltungs-, Einschreibe- und Rückmeldegebühren an deiner Hochschule (pro Semester)
  • Ggf. Mobilitätskosten, die nicht durch das Semesterticket gedeckt werden (anlassbezogen)

Studiengebühren & Semesterbeitrag

Studium finanzieren Bild 06

Natürlich dürfen in einer Kostenübersicht zum Studium etwaige Beiträge und Gebühren nicht fehlen, die du an die Uni zu überweisen hast. Wie hoch sind also die Studiengebühren in Österreich?

An den meisten Universitäten und Hochschulen musst du als Studi glücklicherweise keine Studiengebühren zahlen bzw. bist von diesen befreit. Dies gilt, sofern du die österreichische Staatsbürgerschaft hast oder EU-Bürger bist und dich in der Regelstudienzeit befindest. Dann wird nämlich lediglich der Semesterbeitrag (ÖH-Beitrag) fällig, dieser ist allerdings recht gering.

Wird die Regelstudienzeit nach zwei Toleranzsemestern allerdings überschritten, wirst du zur Kasse gebeten. Die Studiengebühren betragen dann pro Semester 363,36€.

Studierende, die keine österreichische oder EU-Staatsbürgerschaft haben, zahlen hingegen von Haus aus den doppelten Betrag an Studiengebühren und sind von einer Befreiung meist ausgenommen.

Wie kann ich mein Studium finanzieren?

Studium finanzieren

Laut der letzten Studierenden-Sozialerhebung (2015) betragen die durchschnittlichen Kosten von österreichischen Studierenden rund 930€ pro Monat (für das Studium und die Lebenshaltung). Zur Finanzierung des Studiums gibt es neben Beihilfen, Stipendien und dem Studienkredit zahlreiche Möglichkeiten zu sparen sowie mit einem Job neben dem Studium Geld zu verdienen.

Die bereits erwähnte Studierenden-Sozialerhebung zeigt auch, dass die meisten Studenten in Österreich auf mehrere unterschiedliche Bausteine bei der Finanzierung ihres Studiums setzen:

  • Die Struktur der Einnahmen variiert stark. Im Durchschnitt setzt sich das monatliche Budget zu einem Drittel aus finanzieller Unterstützung von Familie und PartnerIn (inkl. Naturalleistungen), zu gut 40% aus Einnahmen aus eigener Erwerbstätigkeit und zu etwa 15% aus Beihilfen und Sozialtransfers zusammen. (…) Die großen Unterschiede sowohl in Höhe als auch Struktur der Einnahmen sind vor allem dem Alter der Studierenden geschuldet. So leben 20-jährige Studierende im Schnitt von rund 800€ pro Monat und zwei Drittel ihres Einkommens stammen von der Familie. 27-Jährige dagegen verfügen über ein monatliches Budget von knapp 1.200€, wovon etwa ein Viertel von der Familie und/oder PartnerIn und bereits die Hälfte aus eigener Erwerbstätigkeit stammt.

Studium finanzieren durch Beihilfen

Studium finanzieren Bild 09

An diesen Kernaussagen aus der Befragung zahlreicher Studis lässt sich recht deutlich ablesen, dass es nicht unbedingt nur ein gängiges Finanzierungsmodell während des Studiums gibt. Zudem wird deutlich, dass Studenten im Regelfall auf diverse Quellen angewiesen sind, um ihr Studium zu finanzieren.

Eine dieser Quellen kann eine staatliche Förderung sein. Während es in Deutschland finanzielle Hilfen etwa über das Bundesausbildungsförderungsgesetz (kurz BAföG) sowie das Kindergeld gibt, können sich österreichische Studierende Beihilfen holen. Von der Studienbeihilfe über die Wohnbeihilfe bis hin zu Förderungen für Familien (Familienbeihilfe) – wir haben in unserem Blog eine Übersicht an Beihilfen & Unterstützungsmöglichkeiten für Studierende zusammengestellt.

Darüber hinaus haben wir uns hinsichtlich der aktuellen Lage informiert, welche Finanzhilfen für Studenten in Zeiten der Covid-19 Pandemie zur Verfügung stehen. Solltest du dich aufgrund der Corona-Krise in einer finanziellen Notlage befinden, weil du zum Beispiel deinen Nebenjob verloren hast, legen wir dir einen Blick in unseren Blog ganz besonders ans Herz.

Finanzielle Unterstützung durch Stipendien

Studium finanzieren Bild 07

Ein Stipendium ist nur etwas für Streber? Weit gefehlt! Bei der Vergabe von Stipendien geht es heutzutage längst nicht mehr nur um Noten. Inzwischen spielen bei einem Antrag für ein Stipendium diverse andere Faktoren ebenfalls eine Rolle. So werden mittlerweile verschiedene Formen von Stipendien vergeben und es gibt zudem völlig unterschiedliche Anforderungen an die Antragsteller. Ob vom Staat oder anderen Institutionen wie Hochschulen und Stiftungen, solange du die jeweiligen Voraussetzungen grundsätzlich erfüllst, kann dir die Bewerbung für ein Stipendium unter Umständen eine schöne Summe einbringen.

Wirf also am besten einfach mal einen Blick in unsere Übersicht an Stipendien in Österreich – wer weiß, vielleicht lacht dich das ein oder andere Angebot ja an und du kannst in Folge eine Geldspritze beantragen, um dein Studium zu finanzieren.

Studium finanzieren mit einem Studienkredit

Studium finanzieren Bild 08

Eine weitere Möglichkeit, sich finanzielle Hilfe fürs Studium zu holen, sind Studienkredite. Können dich deine Eltern zum Beispiel nicht ausreichend unterstützen und für deinen Lebensunterhalt aufkommen oder wirft der Verdienst im Nebenjob einfach zu wenig ab, bietet dir ein Kredit die Möglichkeit, gut und sicher durchs Studium zu kommen. Jedoch musst du das Darlehen, welches dein Studium finanziert, zu einem späteren Zeitpunkt bzw. nach Beendigung deiner Studienzeit zurückzahlen.

Wer für seinen Bachelor und/oder Master einen Bildungskredit aufnimmt, kann sich allerdings über Konditionen für Darlehen, Zinsen und Rückzahlung freuen, bei denen der besondere Bedarf von Studierenden durch die Banken berücksichtigt wird. Somit unterscheiden sich die Voraussetzungen für einen Studienkredit von denen anderer Kredite. In unserem Blog findest du weitere Infos dazu und den Studienkredit kurz erklärt.

Studium finanzieren dank (Neben-)Job

Studium finanzieren Bild 12

Wer neben Vorlesungen, Seminaren und Lernsessions ohnehin noch jede Menge Zeit hat oder ganz einfach am liebsten auf eignen Beinen steht, wird sich neben der Uni vermutlich einen Job oder vielleicht ein bezahltes Praktikum suchen, um für seinen Unterhalt aufzukommen. Achte dabei darauf, dass deine Kapazitäten dies auch wirklich zulassen und das Studium nicht leidet.

Inspiration gefällig? Wir haben selbstredend die besten Nebenjobs für Studenten parat! Zudem verraten wir dir, welche Jobportale für Studierende zu empfehlen sind.

Wie kann ich als Student Geld sparen?

Studium finanzieren

Als Student befindest du dich in der glücklichen Lage, dass du mit deinem Studierenden-Ausweis in den Genuss zahlreicher Vergünstigungen kommst. Dazu zählen etwa reduzierte Eintritte bei Kulturinstitutionen wie Museen oder Theatern. Auch in Sachen Technik finden sich immer wieder sog. Bildungsrabatte, mit deinen du zum Beispiel beim Kauf eines Notebooks sparen kannst.

Sparen im täglichen Leben

Studium finanzieren Bild 05

Zudem gibt es jede Menge Tricks, wie man im Alltag günstig davon kommt. Vom regelmäßigen Besuch in der Mensa, wo es schmackhafte Gerichte zum kleinen Preis gibt, über Foodsharing bis hin zu Second Hand und Tauschbörsen wie willhaben, eBay oder Kleiderkreisel, hast du auf alltäglicher Basis viele Möglichkeiten, dir ein paar Euros zu sparen.

Zudem lohnt es sich in so gut wie jeder Lebenslage Kosten zu vergleichen. Das gilt allem voran natürlich für große Anschaffungen, kann aber auch im Alltag durchaus eine Rolle spielen. Auf Vergleichsportalen wie geizhals.at oder durchblicker.at kannst du nach Belieben verschiedene Kosten einander gegenüber stellen. Darüber hinaus lohnt es immer vor einer Anschaffung, kurz inne zu halten und sich zu fragen, ob man jenes Produkt tatsächlich benötigt und ob es sein Geld wert ist.

Sparen im Alltag kannst du als Studi auch dank der Befreiung von der GIS-Gebühr. In unserem Ratgeber bzw. unserem FAQ zur GIS erfährst du mehr!

Geld zurück dank Steuererklärung

Studium finanzieren Bild 11

Ja, uns ist bewußt, dass den meisten Studis beim Wort „Steuererklärung“ eher ein kalter Schauer über den Rücken läuft als dass hier Begeisterung aufflammen würde. Aber: Mit deiner Steuererklärung kannst du dir unter Umständen gutes Geld zurückholen – wir verraten dir wie.

Drei Tipps für berufstätige Studenten:

  • Du hast neben dem Studium ein aufrechtes, echtes Dienstverhältnis? Dann kann dir die Arbeitnehmerveranlagung (ANV) dabei helfen, einen Teil der bezahlten Steuern oder die Negativsteuer zurückzubekommen. Du kannst berufliche Ausgaben absetzen, unter anderem auch diverse Aufwendungen für die Uni.
  • Die Ausgaben für dein Studium führst du als Ausbildungs-, Fortbildungs- oder Umschulungskosten bei der ANV an. Absetzbar sind Studiengebühren, Bücher & Skripten, Computer & Zubehör sowie Fahrtkosten. 
  • Dein Jahreseinkommen liegt unter 12.000€? Dann musst du keine Lohnsteuer bezahlen und du profitierst von der Negativsteuer (vorausgesetzt, du hast für dein Einkommen Sozialversicherungsbeiträge bezahlt). Du erhältst 50% der bezahlten SV-Beiträge zurück.

Noch mehr Steuertipps für Studis bekommst du auch von der Arbeiterkammer.

Studentenrabatte auf iamstudent.at

Studium finanzieren Bild 10 1

Unser Motto lautet nicht umsonst „Einfach mehr vom Studium“! Seit es iamstudent gibt, haben wir es uns der Aufgabe verschrieben, dass Studis in sämtlichen Lebensbereichen keinen Vollpreis mehr bezahlen müssen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dieses Vorhaben immer weiter voranzutreiben und versorgen dich daher über www.iamstudent.at mit Gutscheinen, Gewinnspielen und Deals, die dir das Leben günstiger machen.

Auch in unserem Ratgeber berichten wir laufend, wie und wo du als Studi mit knappem Budget sparen kannst. Daher haben wir zu guter Letzt noch einen eigenen umfangreichen Artikel zum Thema Sparen im Studium für dich in petto und legen dir außerdem die iamstudent Rabatt-Map ans Herz, mit der du jederzeit und überall Studentenrabatte in deiner Nähe entdecken kannst.

Studium finanzieren leicht gemacht mit unserer Checkliste!

Checkliste: Studium finanzieren

Last but not least wollen wir es uns nicht nehmen lassen, dir eine kleine Checkliste für die Kalkulation der Kosten für dein Studium mit an die Hand zu geben. Hier gibt’s die Checkliste als PDF zum Downloaden und Ausdrucken

Mit den nachfolgenden To Dos sollte dann aber ohnehin alles glatt gehen:

  • Du beginnst ein Studium?
    • Informiere dich, welche Kosten deine Uni beim Semesterstart erhebt
    • Kläre, von welcher Seite du finanziell unterstützt werden kannst – Eltern, Beihilfen, Stipendien, Studienkredit
    • Überlege dir, ob du neben dem Studium Zeit und Kapazitäten hast zu arbeiten – Nebenjob
  • Du ziehst in eine neue Stadt?
    • Informiere dich über die durchschnittlichen Kosten, die in deiner neuen Heimat anfallen (Miete, Lebenshaltungskosten, Versicherungen)
    • Recherchiere günstige Wohnmöglichkeiten – Studentenheime, WGs, Untermiete
  • Du willst auch im Alltag sparen?
    • Versuche im Alltag mit offenen Augen und Ohren durch die Welt zu gehen, es gibt zahlreiche Methoden Geld zu sparen oder sich Geld zurück zu holen
    • Studentenrabatte bei iamstudent.at, kulturelle Ermäßigungen z. B. in Museen, im Kino etc.
    • Kulinarisches: Unimensa, Foodsharing, Kochboxen
    • Shopping: Vintage und Second Hand Läden, Flohmärkte, Marktplattformen wie willhaben, Kleiderkreisel, shpock, eBay
    • Geld zurück bei SteuererklärungGIS etc.

Das war unser Überblick zum Thema Studienfinanzierung. Hoffentlich konnten wir damit ein paar deiner Fragen klären. Falls du dich rund ums Studieren in Österreich noch weiter schlau machen möchtest, empfehlen wir dir die Lektüre unseres Ratgeber. Viel Spaß und vor allem eine schöne Studienzeit!