Notebooks für Studenten: Dein Wegweiser durch den Laptop-Dschungel.

Notebooks für Studenten: Dein Wegweiser durch den Laptop-Dschungel.



Random Access Memory, SSD-Unterstützung, Prozessorleistung. Bei diesen Begriffen vergeht dir gleich die Lust am Laptop-Kauf? Keine Panik. Wir geben dir einen Crashkurs in Fachchinesisch, verraten dir, worauf es bei Notebooks für Studenten ankommt und wie du deinen perfekten technischen Begleiter findest.

 

Notebooks für Studenten.

Notebooks für Studenten

Die Zeit der handgeschriebenen Notizen ist schon lang vorüber, die verzweifelte Suche nach dem Kugelschreiber kannst du dir mittlerweile sparen, alles läuft digital. Der Laptop wurde zum besten Freund des Studenten befördert und begleitet dich von der einführenden Vorlesung bis zur Sponsion. Vorausgesetzt, du entscheidest dich für das richtige Modell. Umso wichtiger, dass wir dich mit dem essentiellen Know-How rund um Notebooks für Studenten ausstatten.

 

Mit klaren Vorstellungen zum Ziel.

Notebooks für Studenten

Die allererste Frage auf der Suche nach der richtigen Hardware lautet: Wo und wofür wirst du das Notebook vorrangig benutzen? Überleg dir, ob der Laptop die meiste Zeit zuhause verbringen wird, dich überall hin begleiten soll oder du ihn auch draußen verwenden möchtest. Außerdem spielt es eine essentielle Rolle, für welche Tätigkeiten er ausgelegt sein soll.

Dient das Notebook hauptsächlich dem Surfen, Tippen und Recherchieren? Wünschst du dir einen Laptop, der sich auch für ausgiebiges Gaming eignet? Verbringst du viel Zeit mit dem Schneiden & Bearbeiten von Fotos und Videos? Über diese Punkte solltest du dir jetzt klar werden. Sobald du eine Vorstellung von deinen Anforderungen hast, kannst du dich mit den wichtigsten Charaktereigenschaften befassen.

 

 

Die inneren Werte zählen.

Notebooks für Studenten

  • Prozessorleistung: Der Prozessor ist quasi das Herz deines Notebooks. Ein starker Prozessor ist vor allem dann nötig, wenn du das Gerät fürs Gaming benutzen möchtest oder viel Zeit mit Bild- und Videobearbeitung verbringst. Dann sollten auf jeden Fall mindestens 4 Kerne (Quadcore) verbaut sein. Nach obenhin (i5 Core, i7 Core) setzt eigentlich nur dein Budget die Grenze.
  • Grafikleistung: Eine High-End-Grafikkarte brauchst du nur, wenn du das Notebook als Gaming-Gerät einsetzt. Ansonsten tut es auch völlig eine der aktuell gängigen Varianten.
  • Arbeitsspeicher: Der Arbeitsspeicher ist auch als RAM (Random Access Memory) bekannt und bezeichnet den Zwischenspeicher des Laptops. Für eine durchschnittliche Leistung reichen 8 GB RAM aus. Im Falle von häufiger Bild- und Videoverarbeitung solltest du hier allerdings nicht sparen und lieber einen drauf setzen.
  • Festplatte: Prinzipiell wird bei Festplatten zwischen SSD und HDD unterschieden. Die SSD-Fraktion hat mehr Tempo als die vorgehenden HDD-Festplatten. Natürlich werden sie deinem Sparschwein dadurch einige Euros mehr abluchsen. Da es aber gerade Digital Natives wie dir die Nackenhaare bei langsamen Notebooks die Haare aufstellt, finden wir dir Investition durchaus sinnvoll.
  • Bildschirm: Eine Sache vorneweg. Eine starke Grafikkarte nutzt dir leider absolut nichts, wenn dein Bildschirm nur eine geringe Auflösung unterstützt. Wir gehen außerdem davon aus, dass du sehr viel Zeit damit verbringst, auf das Display zu starren. Deshalb raten wir dir zu einer Full HD-Auflösung. Die Größe des Bildschirms ist natürlich Geschmackssache. Geräte mit 13 Zoll sind zwar wunderbar kompakt, zum vielen Arbeiten würden wir aber eher zu Notebooks mit 14 bis 15 Zoll raten. Steht der Computer sowieso meist nur an einer Stelle & das Gewicht spielt eine Nebenrolle, kann das Display natürlich auch gern größer ausfallen. Tipp: Du möchtest mit deinem neuen Notebook auch mal vom Balkon oder dem Park aus arbeiten? Dann entscheide dich unbedingt für einen matten/entspiegelten Bildschirm. 
  • Gewicht: Natürlich gilt es, hier die goldene Mitte zu finden. Wer Wert auf sehr viel Inhalt legt, muss auch mit etwas mehr Gewicht rechnen. Sogenannte Ultrabooks kommen mit einem Fliegengewicht von max. 1,4 kg daher, Notebooks mit ca. 15 Zoll bringen zwei bis drei Kilogramm auf die Waage. Wer täglich mit Laptop durch die Gegend wandert, der sollte sich für ein Gerät unter 3 kg entscheiden.
  • Schnittstellen & Laufwerk: Du willst einen zweiten Bildschirm anschließen? Dann brauchst du einen HDMI-Port. Maus, Drucker, Tastatur und Co. benötigen ebenfalls entsprechende Anschlüsse. Auch hier kann es vorkommen, dass sich die Anzahl der Anschlüsse sich mit der Größe des Geräts verkleinert. Weniger Platz bedeutet eben auch weniger Schnittstellen. Das ist auch der Grund dafür, dass die meisten Netbooks über kein optisches Laufwerk mehr verfügen.
  • Akku: Nicht immer hast du die rettende Steckdose in Reichweite. Studenten, die gerne von überall aus auf ihrem Notebook arbeiten, sollten daher ein besonders großes Augenmerk auf die Akkuleistung legen. Die kann stark zwischen den verschiedenen Herstellern variieren, acht bis zehn Stunden sind aber locker drin.

 

Du siehst, bei Notebooks für Studenten kommt es in erster Linie auf deine Ansprüche an. Deshalb können wir dir auch keine konkreten Preisvorstellungen liefern. Einen durchschnittlichen Alleskönner bewährter Hersteller bekommst du für 500€ – 750€. Aber bitte nagle uns darauf nicht fest – schließlich gibt es immer wieder Aktionen, bei denen du bares Geld sparen kannst.

 

 

Notebooks für Studenten zum besonders kleinen Preis.

Notebooks für Studenten

Nicht nur wir möchten dir das Studentenleben so günstig wie möglich gestalten. Deshalb bekommst du bei vielen Herstellern einen Studentenrabatt und kannst die Angebote von u:book oder edustore nutzen. Übrigens bekommst du auch am Anfang des Semesters regelmäßig im Rahmen unserer STUDENT WEEK die Chance, dein neues Notebook zum Schnäppchenpreis abzustauben. Abgesehen davon lohnt sich aber natürlich auch immer ein Blick in unsere Gutschein-Palette, dort warten nämlich Studentenrabatte von DiTech und Co. darauf, dich deinem Notebook-Traum ein Stückchen näher zu bringen!



Notebooks für Studenten: Dein Wegweiser durch den Laptop-Dschungel.
5 (100%) 3 Vote[s]