10 Spartipps für Studenten: Die besten Tricks zum Geld sparen im Studium!

10 Spartipps für Studenten: Die besten Tricks zum Geld sparen im Studium!



Money, money, money, must be funny, in the rich man’s world. Wem sagen wir das? Es handelt sich keineswegs um Neuigkeiten, dass Studenten ständig knapp bei Kasse sind und gerade während des Studiums meist jeden Euro umdrehen müssen. Wir widmen uns heute also einem thematischen Dauerbrenner, der Studis jeden Semesters begleitet. Und da das Thema Sparen im Studium, wie du ja weißt unser täglich Brot ist, haben wir jede Menge Tipps zusammengetragen, mit denen du dir als Student bzw. im Studium gutes Geld sparen kannst.

Du möchtest direkt zu einem bestimmten Thema gelangen? Dann nutze unsere Schnellwahl:

Wie kann ich als Student Geld im Studium sparen?

Spartipps für Studenten: Sparen im Studium

Wir möchten dir einen umfassenden Leitfaden zum Sparen mit auf den Weg geben. Effektive Sparmaßnahmen setzen sich dabei meist aus mehreren Komponenten zusammen. Sprich, du kannst in unterschiedlichen Bereichen deines Lebens Tricks anwenden, die einzeln betrachtet kleine Erleichterungen im studentischen Alltag darstellen und in ihrer Summe deutlich spürbare Auswirkungen auf deine finanzielle Situation haben können.

Fixkosten senken

Spartipps für Studenten: Fixkosten

Wir starten mit den Grundfesten studentischer Ausgaben – deinen Fixkosten. Mit dem Schulabschluss in der Tasche, geht es für viele Studis zum ersten Mal so richtig raus in die große, weite Welt. Man zieht in die erste eigene Wohnung, muss dabei vielleicht eine neue Wohnungseinrichtung finanzieren, sucht sich einen Studentenjob, richtet sich ein Studentenkonto ein, schließt wichtige Versicherungen ab. Nun beginnt so langsam das tatsächliche Erwachsenenleben.

All das kostet Geld und kann sich zu einem gehörigen Batzen an Fixkosten summieren, die du jeden Monat zu stemmen hast. Daher lohnt es, sich in Sachen Wohnen, Haushalt, Strom, Internet etc. ein paar Kniffe zum Sparen anzueignen.

Dabei kommt dir oftmals dein Status als Student zugute. Gerade bei Tarifen für Internet und Telefonie gibt es günstige Angebote für Studierende bzw. junge Kunden. Bevor du also den nächstbesten Tarif wählst, solltest du Anbieter und Preise vergleichen. Dies gilt übrigens in nahezu allen Lebensbereichen, aber dazu später mehr.

Ebenfalls hilfreich: In regelmäßigen Abständen prüfen, ob es inzwischen nicht einen günstigeren Tarif gibt und gegebenenfalls zu einem anderen Anbieter wechseln. Das ist zugegebenermaßen aufwendig, kann sich finanziell aber durchaus lohnen. Außerdem gibt es diverse Unternehmen, die ebenjenen Aufwand für Recherche und Anbieterwechsel für dich übernehmen – Compera zum Beispiel.

Als transparentes und kostenloses Vergleichsportal für Österreich stellt dir compera unabhängige Vergleichsergebnisse ausgewählter Internet-, TV-, Strom- und Gaslieferanten zur Verfügung und übernimmt zudem alle Aufgaben, die bei einem Wechsel anstehen.

Einen unkomplizierten Wechselservice für Strom und Gas bietet dir darüber hinaus Energy Hero. Der einzige Aufwand für dich: online anmelden und Verbrauchs- und Präferenzdaten angeben. Das war’s. Um den Rest kümmert sich das Team von Energy Hero. In deinem Auftrag wird zunächst der Tarifdschungel durchforstet, so der günstigste Tarif für dich gefunden und schließlich der Wechsel in die Wege geleitet.

Darüber hinaus kannst du selbstverständlich bei deinem alltäglichen Verbrauch achtsam sein und so ebenfalls gutes Geld sparen. Wir haben in unserem Ratgeber einige Beiträge dazu für dich parat. Vom Sparen in der WG über Tipps für einen niedrigeren Energieverbrauch bis hin zu Tricks für preiswertes Kochen in der Studentenküche findest du bei uns jede Menge informativen Lesestoff.

Einige einfache Tipps, mit denen du als Student im Haushalt effektiv Strom sparen bzw. deine Fixkosten senken kannst, haben wir aber gleich hier für dich:

Elektrische Geräte:

  • Energiesparmodus bei elektrischen Geräten aktivieren.
  • Elektrische Geräte ganz ausschalten statt in den Standby-Modus setzen.
  • Ladegerät immer aus der Steckdose ziehen, wenn du es nicht mehr brauchst.

Küche:

  • Nicht immer den Herd verwenden (stattdessen Wasserkocher etc.).
  • Darauf achten, dass das Kochfeld nie größer ist als Töpfe und Pfannen.
  • Die kleinstmögliche Menge an Wasser fürs Kochen verwenden.
  • Backrohr nicht vorheizen und Restwärme verwenden.
  • Deckel auf Pfannen und Töpfe geben.

Bad:

  • Sparduschkopf/-spülkasten verwenden.
  • Niedrigere Waschtemperatur bei der Waschmaschine verwenden.

Zudem haben wir einige Energieanbieter auf iamstudent versammelt, die für Studenten spezielle Angebote im Portfolio haben, darunter die oekostrom AG und Energie Graz. So kannst du in Sachen Energie noch mehr sparen!

Zu hohe Mietkosten zurückerhalten

Spartipps für Studenten: Miete

Der größte Brocken an Fixkosten dürfte aber natürlich deine Miete sein. Dazu haben wir ein paar spannende Facts in petto. Wusstest du, dass das österreichische Mietrecht eine maximale Miete für Altbauten festlegt, diese allerdings in vier von fünf Fällen überschritten wird? Falls auch du in einem Altbau (vor 1945 errichtet) wohnst und das Gefühl hast, zu hohe Mietkosten zu bezahlen, greifen dir Service-Plattformen wie Mietheld oder Miete Runter unter die Arme.

Das Team von Mietheld etwa überprüft, ob sich deine Altbaumiete im gesetzlichen Rahmen befindet oder zu hoch bemessen ist. Falls Letzteres zutrifft, wickelt Mietheld das Verfahren zur Mietsenkung in deinem Namen ab. Ziel dabei ist, dass du zukünftig weniger Miete zahlen musst und darüber hinaus zu viel bezahlte Miete zurückerstattet bekommst.

Du trägst dabei keinerlei finanzielles Risiko, denn nur im Erfolgsfall erhält Mietheld eine vorab vereinbarte Provision auf deine Mietrückerstattung. Mehr zu diesem nützlichen Service erfährst du in unserem Blogartikel über Mietheld. Nutze hier gerne auch unsere Gutscheine.

Sparen im Alltag

Spartipps für Studenten: Alltag

So, die großen Brocken, bei denen du dir zukünftig hoffentlich Geld sparen kannst, haben wir geklärt. Nun geht’s an den Feinschliff! Das A und O beim effektiven Sparen als Student ist zudem, Kosten im Alltag zu reduzieren. Dies fängt damit an, nicht immer im teuersten Supermarkt einzukaufen (auch wenn’s manchmal einfach geil ist) und endet damit, die Notwendigkeit von Anschaffungen zu hinterfragen.

Vieles lässt sich zudem aus zweiter Hand und somit deutlich günstiger erwerben. Dabei sind viele der angebotenen Gegenstände auf Marktportalen und Plattformen wie willhaben, shpock, eBay und Co. neuwertig oder sogar komplett unbenutzt. Zudem gibt es dort kaum etwas, was sich nicht finden lassen würde.

Oder aber du hälst Ausschau nach kostenlosen Dingen, die verschenkt werden. Fündig wirst du hier zum Beispiel bei offenen Bücherschränken. Online gibt es zudem zahlreiche Facebook-Gruppen à la Wien verschenkt. Entsprechende Seiten findest du daher auch für Salzburg, Linz, Graz und Innsbruck.

Wer im Alltag vor allem bei Lebensmitteln sparen möchte, dem seien gerade als Student die Mensen empfohlen. Hier kannst du dir gut und günstig den Bauch voll schlagen. All jenen, die zudem auf ihren ökologischen Fußabdruck achten möchten, legen wir die Plattformen foodsharing und To Good To Go ans Herz. Beide Initiativen wirken der Überproduktion und Verschwendung von Lebensmitteln entgegen, was dir als Student mit kleinem Budget wiederum kostentechnisch entgegenkommt.

Kosten für Studienmaterial reduzieren

Spartipps für Studenten: Studienmaterial

Apropos gebrauchte Dinge kaufen und somit gutes Geld sparen: Auch bei den Materialien für deine Vorlesungen und Seminare kannst du auf Second Hand Angebote zurückgreifen. Nicht wissenschaftliche sowie Fachliteratur findest du zum Beispiel  bei den ÖH Bücherbörsen oder bei Vergleichsportalen wie Bonavendi.

Zudem gibt es auf jeder Hochschule meist Möglichkeiten Skripten und Bücher online zu tauschen und zu verkaufen. Mehr zum Thema günstige Skriptenbeschaffung findest du in unserem Blog.

Preise vergleichen

Spartipps für Studenten: Preisvergleich

Wir haben es bereits erwähnt, in so gut wie jeder Lebenslage und vor allem bei großen und teuren Anschaffungen lohnt es sich, fleißig Preise zu vergleichen. Mit etwas Geduld und Recherche-Skills findet man meist ein gutes Angebot, bei dem man sich Kosten sparen kann.

Wer es hier gerne schnell und übersichtlich mag und sich nicht wie ein Investigativ-Journalist auf die Suche nach dem besten Schnäppchen machen möchte, nutzt ganz einfach Vergleichsportale wie Geizhals, Durchblicker, Checkfelix, Bonavendi und Co.

Studentenrabatte nutzen

Spartipps für Studenten: Studentenrabatte

Einfach mehr vom Studium – so lautet seit Tag 1 das Motto von iamstudent. Mit unseren vielfältigen Rabattgutscheinen, Gewinnspielen und Aktionen exklusiv für Studenten sind wir die erste Anlaufstelle, wenn es um Studentenrabatte geht. Wir haben uns ein ehrgeiziges Ziel gesteckt, und zwar, dass Studierende nie wieder den Vollpreis zahlen müssen. Daran arbeiten wir tagtäglich mit viel Elan und Freude.

Apropos Freude (perfekte Überleitung): Wir kommen nun endlich zum Herzstück dieses Beitrags und verraten dir, wo du in deiner Freizeit am besten sparen kannst. Da wären zum einen natürlich unsere Freizeit-Gutscheine auf iamstudent.at, mit denen du als Student bei Veranstaltungen, Eintritten und vielem mehr ordentlich sparen kannst. Wir sind aber nicht die einzigen, die attraktive Vergünstigungen für Studierende bieten. Dein Studentenausweis bringt dich zum Beispiel in Museen, Kinos und Co. günstiger rein. Spezielle Bildungsrabatte sorgen zudem dafür, dass du dir Technik zum Bestpreis sichern kannst.

In unserem Ratgeber findest du daher jede Menge Studentenrabatte aus den Bereichen Kultur, Kulinarik, Technik, Bildung und vielem mehr. Wirf dazu einfach mal einen Blick in die folgenden Artikel:

Darüber hinaus haben wir uns schlau gemacht und verraten dir, wo dich als Student ein kostenloses Freizeitprogramm erwartet:

Mit der iamstudent Rabatt-Map kannst du zudem zahlreiche lokale Vergünstigungen bzw. Studentenermäßigungen in deiner Nähe entdecken und profitierst zum Beispiel auch bei Städte-Trips von unserem Feature zum Sparen. Unsere Rabattgutscheine für Studenten sorgen für noch mehr Erspartes in deinem Börserl, denn ob Gastronomie, Fashion, Wohnen oder andere Bereiche des Studentenlebens, wir möchten dich wo immer es geht dabei unterstützen zu sparen.

Finanzielle Unterstützung durch Beihilfen & Co.

Spartipps für Studenten: Beihilfen

Das Ziel Studenten kostentechnisch zu entlasten, haben sich zudem unterschiedlichste Institutionen gesteckt. Glücklicherweise gibt es daher diverse Mittel und Wege, wie du über Stipendien, Förderungen und Beihilfen den Stand deines Bankkontos auf einem guten Level halten kannst. Mehr dazu erfährt du in unserem Artikel zu Beihilfen in Österreich.

Geld zurück dank Steuererklärung

Spartipps für Studenten: Steuererklärung

Und wer hätte das gedacht, sogar das Finanzamt kommt Studierenden entgegen. Mit deiner Steuererklärung kannst du dir als Student Geld zurückholen und so ebenfalls deinen Kontostand aufpolieren.

Und so funktioniert das Sparen via Steuererklärung:

  • Du befindest dich neben dem Studium in einem aufrechten, echten Dienstverhältnis? Dann kann dir die Arbeitnehmerveranlagung (ANV) dabei helfen, einen Teil der bezahlten Steuern bzw. die Negativsteuer zurückzubekommen. Du kannst berufliche Ausgaben absetzen, unter anderem auch diverse Aufwendungen für die Uni.
  • Die Ausgaben für dein Studium führst du als Ausbildungs-, Fortbildungs- oder Umschulungskosten bei der ANV an. Absetzbar sind Studiengebühren, Bücher & Skripten, Computer & Zubehör sowie Fahrtkosten. 
  • Dein Jahreseinkommen liegt unter 12.000€? Dann musst du keine Lohnsteuer bezahlen und du profitierst von der Negativsteuer (vorausgesetzt, du hast für dein Einkommen Sozialversicherungsbeiträge bezahlt). Du erhältst 50% der bezahlten SV-Beiträge zurück.

Weitere Steuertipps für Studierende gibt es bei der Arbeiterkammer.

Befreiung von den GIS-Gebühren

Spartipps für Studenten: Rundfunkbeitrag

Nun haben wir dir schon einige einfache Wege, wie du als Student Geld sparen kannst, gezeigt, aber ein Schmankerl haben wir noch für dich. Studenten sparen sich nämlich ganz easy den Rundfunkbeitrag. Die Voraussetzungen dafür – Volljährigkeit, Hauptwohnsitz in Österreich, Bezug der Studienbeihilfe, geringes Haushaltseinkommen – sind leicht zu erfüllen und der Antrag auf eine Befreiung von der GIS kann online gestellt werden.

Du möchtest noch mehr erfahren? Dann lies am besten einfach mal in unseren Artikel zur Befreiung von der GIS-Gebühr rein!

Professionelle Finanzplanung

Spartipps für Studenten: Finanzberatung

So, und falls dir all unsere Spartricks noch nicht genug sind und du bei Vorsorge, Absicherung, Finanzierung, Sparen und Karriere auf eine professionelle Beratung zurückgreifen möchtest, sei dir FiP.S ans Herz gelegt. Das Experten-Team berät junge Akademiker in Sachen smarte Finanzplanung und das auf verständliche und persönliche Art und Weise. Weitere Infos findest du in unserem Blogbeitrag über FiP.S.

Das waren unsere Spartricks für Studenten. Wir hoffen, dass wir dich so auf die ein oder andere Idee zum richtigen Sparen im Studium bringen und dir dein Leben dadurch etwas erleichtern konnten. Falls du dich rund ums Thema Studienkosten informieren möchtest, wirf gerne einen weiteren Blick in unseren Blog.

iamstudent newsletter