Ersti-FAQ: Existenzielle Fragen von ECTS bis Schinken-Käse-Toast verständlich beantwortet!

Ersti-FAQ: Existenzielle Fragen von ECTS bis Schinken-Käse-Toast verständlich beantwortet!



Sobald der Startschuss für ein neues Semester fällt und an Unis und FHs der nächste Schwung an Erstsemestern – Frischfleisch an Österreichs Bildungsstätten – strandet, streunen zahlreiche bisweilen verwirrt aussehende Studi-Neulinge durch die Hochschulen, die sich mit Fragen über Fragen das Hirn zermartern. Aber hey, das ging uns allen anfangs so und manch ein alter Hase hat bisweilen heute noch keinen Plan. Du hast also nichts zu befürchten! Außerdem greifen wir allen Erstis und all jenen, die sich nach wie vor als solche fühlen, mit unserem FAQ für Erstsemester unter die Arme und beantworten dir heikle Fragen, die du nicht mal deinen Freunden oder Mama stellen würdest.

Top 10 Fragen rund um den Studienstart – Sex, Bib und Schinken-Käse-Toast.

1) Wie überlebe ich verkatert meine Vorlesungen?

verkatert vorlesung

Schlafmangel, Katerstimmung, verpennte Gesichter in der Vorlesung – yep, auch das gehört definitiv zum Leben eines Studis. Wer es also wieder mal nicht rechtzeitig ins Bett geschafft hat und mit schwerem Kopf erwacht – sagen wir beispielsweise wegen ein bisschen zu viel Feierei oder weil mit dem letzten Bier des Abends irgendwie einfach etwas nicht in Ordnung war – für den haben wir effektive Kater- und Beauty-Tipps in petto. So wird dein partywütiger Organismus ruck, zuck wieder auf Trab gebracht! Einen Tipp gibt’s jetzt schon mal: Genug Wasser zwischen den alkoholischen Getränken trinken. Außerdem kann es nie schaden, den Mineralstoff-Haushalt vor dem schlafen gehen wieder auf Vordermann zu bringen.

2) Wie viel Schinken-Käse-Toast ist zu viel Schinken-Käse-Toast?

toast rezept

Ok, diese Frage können wir nicht anders beantworten: Sowas wie zu viel Schinken-Käse-Toast existiert nicht! Der gute alte Toast ist auf jeden Fall ein echter Klassiker und mit Sicherheit eine der günstigsten Studi-Mahlzeiten. Und zudem übrigens auch ein guter Katerkiller. Passenderweise kannst du bei uns aktuell einen Panini-Tischgrill von Möbelix gewinnen, auf dem du nicht nur jede Menge getoastete Sandwiches (auch abseits der Schinken-Käse-Füllung), sondern auch viele andere Köstlichkeiten für dich und deine WG-Kollegen zubereiten kannst. Wer doch mal etwas kulinarische Abwechslung braucht, dem seien unsere super schnellen und günstigen Rezepte für die Studi-Küche oder aber unsere Empfehlungen in Sachen Studentenlokale ans Herz gelegt.

Auch wenn wir große Fans des Schinken-Käse-Toast sind, es gibt Zeiten, wo du deinen Konsum auf alle Fälle reduzieren solltest. In der Lernphase beispielsweise. Denn gesunde und abwechslungsreiche Ernährung ist gerade in Zeiten erhöhter geistiger Anstrengung von Vorteil, hier gibt’s mehr Infos zum Thema Brainfood.

Aber zu guter Letzt, noch eine Hymne auf den Toast!

3) Ist es eine gute Idee, mit seinen Mitbewohnern zu schlafen?

wg beziehung

In a nutshell: Probably not. Natürlich ist es absolut verständlich, dass vor allem am Anfang der Studienzeit so ziemlich alles irgendwie neu und daher recht aufregend ist. Und so ein kleiner Flirt mit dem süßen Mitbewohner oder der süßen Mitbewohnerin mag reizvoll erscheinen. Sofern du allerdings gedenkst über einen längeren Zeitraum in einer Wohngemeinschaft zu leben, solltest du vor allem freundschaftliche Verhältnisse innerhalb der WG pflegen. Zu groß ist das Risiko, dass der ach so heiße Flirt ebenso schnell wieder abkühlt und es in Folge eher unangenehm ist, sich jeden Morgen am Frühstückstisch gegenüber zu sitzen. Da überwiegen eindeutig die Vorteile, die dich erwarten, wenn ihr als WG zu einer echten Clique zusammenwachst und gemeinsam richtig schöne Zeiten während eures Studiums genießt. Wie du die passenden Mitbewohner dafür findest, verraten wir dir im entsprechenden Ratgeberartikel.

4) Muss ich anschaffen gehen, um mein Studium zu finanzieren?

hangover studium

Zugegeben, als Studi ist man meist chronisch pleite und das Studentenleben kann ganz schön ins Geld gehen. Aber no worries, es gibt zum Glück zahlreiche Mittel und Wege, mit denen du die Studienzeit überstehst ohne unter der Brücke zu landen oder dich der käuflichen Liebe hinzugeben. Da lohnt ein weiterer Blick in unseren Blog ganz besonders, denn hier verraten wir dir, wie du finanziell gut durch die Unizeit kommst und wie du als Student jede Menge Geld sparen kannst. Finanzielle Unterstützung während des Studiums kannst du dir etwa über Beihilfen, Stipendien und/oder einen Studienkredit holen. Wer nicht mehr im Hotel Mama wohnt oder von den Eltern durchgefüttert wird, hält am besten Ausschau nach einem Nebenjob. Wir verraten dir natürlich auch, wo du studentische Jobs, Praktika & Co. am einfachsten findest. Außerdem kannst du dir aufgrund deines Studentenstatus bei vielen Gelegenheiten jede Menge Cash sparen. Allem voran natürlich auch dank unserer Gutscheine exklusiv für Studis.

5) Bekomme ich jedes Semester eine neue Matrikelnummer?

matrikelnummer erneuern

Kaum an der Hochschule deiner Träume angekommen, schon zu einer Nummer degradiert. Willkommen im Hochschul-System! Sobald du es allerdings geschafft hast, deine Matrikelnummer zu verinnerlichen, wirst du sie auch schon ins Herz geschlossen haben und nach Abschluss deines Studiums wahrscheinlich bis ans Lebensende auswendig runterbeten können. Du wirst sie sogar dann auswendig aufsagen können, wenn dich dein Mathe-Lehrer mitten in der Nacht aufweckt und neben den binomischen Formeln auch noch besagte Matrikelnummer abfragt. Denn: Deine Matrikelnummer begleitet dich während der gesamten Zeit, die du an der jeweiligen Hochschule verbringst.

6) Wie funktionieren Mensa und Bib?

bib faq

Auch was die großen Mysterien Mensa und Bibliothek angeht, lüften wir heute den Schleier. Zeit wird’s, denn manch ein Studi setzt aus lauter Unwissenheit zu Lebzeiten keinen Fuß in die Mensa. Und auch in Sachen Bib soll es schon vorgekommen sein, dass Kommilitonen höherer Semester nur ratlose Blicke und ein Schulterzucken für fragende Erstis übrig hatten. Zum Glück gibt es in unserem Ratgeber jede Menge Hilfestellungen! Da stellen wir dir nämlich deine Mensa in all ihren Facetten vor und geben in unseren knackigen FAQs zu Mensen und Bibs noch mehr nützliche Infos mit auf den Weg. Eine Faustregel von uns alten Hasen: Einfach machen! Auch wenn jemand hinter die schnauft, weil du die Schlange aufhältst, meine Güte, alles halb so wild. Spätestens nach deiner ersten Kater-Vorlesung wir deine Hemmschwelle für sozial-verträgliches Verhalten auf der Uni sowieso nach unten korrigiert.

7) Muss ich ins Tutorium gehen?

tutor

Die Antwort lautet nein! Und auch wenn dir zum Semesterbeginn in jeder Vorlesung diverse Tutoriumstermine um die Ohren fliegen, musst du dich nicht zum Besuch von Tutorien verpflichtet fühlen. Diese sind lediglich ein Zusatzangebot, das du bei Bedarf wahrnehmen kannst. Ganz uninteressant ist so ein Tutorium allerdings auch nicht, schließlich kannst du hier ungebremst alle Fragen raushauen, die du in einem ausgebuchten Hörsaal lieber nicht vor versammelter Mannschaft stellen möchtest.

8) Kann ich mit dem Semesterticket nach Hause fahren?

semesterticket zone

Ja, das Heimweh kann einen gerade am Anfang des Studiums immer mal wieder ganz schön übermannen. In solchen Momenten ist es dann einfach schön, schnell mal nach Hause zu den Liebsten zu fahren. Aber bringt dich dein Semesterticket eigentlich bis zur elterlichen Türschwelle und wieder zurück? Kommt drauf an – und zwar in welcher Stadt bzw. welchem Bundesland dein Ticket gilt und wo die lieben Eltern zuhause sind. In Wien gilt das Semesterticket zum Beispiel lediglich für die Kernzone. In der Steiermark hingegen kannst du nach Lust und Laune mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln herumfahren. Wie du welches Semesterticket nutzen darfst, haben wir im iamstudent Blog für dich zusammengefasst.

9) Wie viel Schlaf ist (un-)gesund?

schlafen uni

Wer schlafen zu seinen größten Hobbys zählt, wird sich diese Frage mit Sicherheit schon mal gestellt haben. Und jetzt wird sie erst recht relevant, denn endlich liegen Schule, das unheilvolle Klingeln des Weckers im Morgengrauen und zeitiges zu Bett gehen hinter dir! Stattdessen genießt du das Studileben in vollen Zügen, will heißen: fortgehen, tanzen, trinken – und ja, auch ein bisschen (sehr viel) studieren. Damit du dank deines ausschweifenden Partylebens aber nicht alle Vorlesungen verpennst, solltest du dir trotzdem hier und da eine gute Mütze Schlaf gönnen. Wie hoch das für dich ideale Pensum an nächtlicher Erholung dabei ausfallen soll, weißt du am besten. Wie viel Schlaf ein Mensch braucht, um erholt in den Tag zu starten, ist nämlich individuell sehr verschieden und hängt von Faktoren wie u.a. dem Alter ab. Erwachsene kommen im Schnitt auf sieben bis neun Stunden Schlaf pro Nacht. Noch bedeutender als die Schlafdauer ist allerdings die Schlafqualität bzw. Schlafeffizienz, d.h. das Verhältnis zwischen tatsächlichem Schlaf und der Zeit, die du einfach nur gemütlich im Bett verbracht hast. Zehn Stunden im Bett liegen und davon aber noch fünf Stunden Serien streamen, zählt also nicht unbedingt als effizientes Schlafen.

10) Werde ich von der Uni verwiesen, wenn ich die Regelstudienzeit überschreite?

toleranzsemester

Aber nein! Da können wir dich beruhigen. Wer sein Studium trotz aller Ambitionen nicht in der Mindeststudienzeit (sechs Semester für den Bachelor, vier für den Master) schafft, darf natürlich trotzdem fertig studieren, um die nötigen ECTS Credits (für den Bachelor 180-240, für den Master 90-120) zu erreichen. Was dir nach zwei weiteren kostenfreien Toleranzsemestern allerdings blüht, sind die berüchtigten Studiengebühren. Derzeit liegen diese für Studierende aus Österreich und der EU bei 363,36€ pro Semester, Tendenz steigend. Die türkis-grüne Regierung hat eine Valorisierung der Gebühren angekündigt. Studierende aus Drittstaaten zahlen schon jetzt den doppelten Betrag an Gebühren und sind zudem in der Regel von Erlass und Rückerstattung ausgeschlossen.

Das war unser FAQ für Erstsemester. Hoffentlich konnten wir dir damit die heikelsten Fragen beantworten. Sollten wir deiner Meinung nach etwas wichtiges vergessen haben, gib uns gerne Bescheid. Und denk immer dran: Fragen kostet nichts, also tu es – gerne bei uns, aber vor allem auch bei Freunden, Kommilitonen, Leidensgenossen und natürlich bei Mama. In diesem Sinne wünschen wir dir ein schönes Semester!

PS: Hilfreiches und Unterhaltsames rund ums Studium gibt es natürlich auch auf unserem Instagram Kanal iamstudent_at.