Fit wie ein Turnschuh: Sport im Hörsaal.

Fit wie ein Turnschuh: Sport im Hörsaal.



Ein verspannter Nacken, schmerzender Rücken & eine schlechte Körperhaltung – der Mensch verbringt rund zehn Stunden am Tag im Sitzen. Mindestens acht davon an seinem Arbeitsplatz bzw. auf der Universität. Die Folgen sind die oben genannten Symptome. Schon klar, du kannst nicht einfach aufstehen und eine Runde ins Fitnesscenter gehen, aber wir haben ein paar kleine Übungen gefunden, um dir Sport im Hörsaal leichter zu machen.

An Orten, an denen mehrere Menschen sitzen, hörst du es fast durchgehend: Das kollektive Jammern. Dem einen schmerzt der Rücken, der andere klagt über einen eingezwickten Nerv im Nacken und die Sitznachbarin leidet unter starken Kopfschmerzen. Du hast genug vom Sudern? Zeig deinen Leidensgenossen die folgenden Übungen, nimm dir zehn Minuten Zeit für Sport im Hörsaal und verabschiede dich von den lästigen Nebenwirkungen.

 

Sport im Hörsaal: Let’s get it on.

Für eine bessere Haltung: Schulterkreisen

Sport im Hörsaal

Schultern und Nacken gehören bei vielen zu den größten Problemzonen im Bereich Verspannungen. Setz dich aufrecht hin, breite die Arme aus und führe die Fingerspitzen zu deinen Schultern. Jetzt lässt du die Schultern langsam nach vorne, und dann nach hinten kreisen. So entspannst du deinen Schultergürtel, verbesserst deine Haltung und trainierst gleichzeitig deine Motorik.

 

Unauffälliges Training für die Bauchmuskeln: Hoch das Bein!

Sport im Hörsaal

Falls du nach einer Möglichkeit suchst, im Hörsaal nicht nur deine Synapsen, sondern auch deine Bauchmuskeln zu trainieren, haben wir die ideale Lösung für dich. Die Übung ist unauffällig und nicht einmal dein Dozent wird etwas davon bemerken – außer vielleicht deinen angestrengten Gesichtsausdruck. Aufrecht sitzend rutschst du bis an die Kante deines Sessels. Jetzt hebst du deine angewinkelten Beinen vom Boden ab. 10 – 15 Wiederholungen sollten drin sein.

 

 

Bye, bye Rückenschmerzen: Fersenheben

Sport im Hörsaal

Du bist müde und dein Rücken plagt dich? Dann hoch mit deinen 4 Buchstaben! Stell dich hinter deinen Sessel, halt dich oben an der Lehne fest, verlagere dein gesamtes Körpergewicht langsam auf die Fußballen und heben die Fersen. Dann wieder absenken. Am besten wiederholst du das Prozedere 5 – 10 mal.

 

Entspannung für Schulter- & Nackenbereich: Gähnen

Sport im Hörsaal

Ja, ausgiebiges Gähnen ohne vorgehaltener Hand kommt vielleicht nicht so gut rüber. Diese Übung eignet sich daher dafür, sie in einer Pause durchzuführen. Öffne deine Schultern nach hinten, leg den Kopf leicht in den Nacken und 3, 2, 1: GÄÄÄÄÄÄÄHNEN! So entspannst du deinen Nacken und tust gleichzeitig deinen Schultern & deiner Gesichtsmuskulatur etwas Gutes.

 

 

Kräftigung für Schulter, Brust & Arme: Handpresse

Sport im Hörsaal

Bei dieser Übung gilt: Volle Kraft voraus! Führe deine Hände vor der Brust zusammen und achte darauf, dass deine Schultern sich nicht heben. Jetzt presst du die Handflächen so fest aufeinander, dass deine Arme zu zittern beginnen. Diese Position hältst du 30 Sekunden, dann kurz auflockern und noch 2mal wiederholen.

 

Mit diesen Übungen wird der Hörsaal zumindest für zehn Minuten am Tag zum Fitnesscenter. Wir machen dir keine falschen Versprechungen. Mit diesen Übungen wirst du nicht in einer Woche fünf Kilo verlieren oder einen Sixpack bekommen. Aber: Wenn du sie regelmäßig durchführst, wirst du dich im Alltag wohler und fitter fühlen. Um fit in den Tag zu starten, empfehlen wir dir außerdem unsere 5 Kaffeealternativen.



Fit wie ein Turnschuh: Sport im Hörsaal.
4.6 (92.73%) 11 Votes