Finanzielle Unterstützung für Studenten: Die Wohnbeihilfe St. Pölten

Finanzielle Unterstützung für Studenten: Die Wohnbeihilfe St. Pölten



Das Studentenbudget ist oftmals klein und reicht für Personen mit geringem Einkommen meist gerade so. Zum Glück gibt es einige Möglichkeiten, wie du dich finanziell unterstützen lassen kannst. Eine davon ist die Wohnbeihilfe St. Pölten. Wir verraten dir, welche Vorraussetzungen du erfüllen musst, um die Beihilfe beziehen zu können und worauf du sonst noch achten solltest.

 

Die Voraussetzungen für die Wohnbeihilfe St. Pölten

Die Haushaltsgröße

Wohnbeihilfe St. Pölten

Die Wohnbeihilfe St. Pölten wird auch als “Zuschuss zum Aufwand für das Wohnen” bezeichnet. Ihr Zweck ist es, Eigentümern oder Mietern einer geförderten Wohnung wie z.B. einer Genossenschaftswohnung finanziell unter die Arme zu greifen. Das heißt, du hast dann Anspruch auf eine Förderung, wenn das Objekt, in welchem du wohnst, mithilfe der Wohnbauförderung errichtet wurde. Prinzipiell können nur natürliche Personen (also keine Unternehmen etc.) in Niederösterreich die Wohnbeihilfe beantragen. Außerdem muss das betreffende Objekt, für jenes du Wohnbeihilfe beantragst, als dein Hauptwohnsitz gemeldet sein.

Die erste Kennzahl, wenn es um die Wohnbeihilfe St. Pölten geht, ist die Haushaltsgröße. Dabei musst du bekannt geben, wieviele Personen mit dir in einem Haushalt leben. Auch für Wohngemeinschaften ist es möglich, die Beihilfe zu beziehen. Allerdings kann nur eine Person den Antrag stellen.

 

 

Das Haushaltseinkommen/Familieneinkommen

Wohnbeihilfe St. Pölten

It’s all about the money. Deshalb wird auch die Information darüber benötigt, wie hoch das Einkommen deines Haushalts ist. Das Haushaltseinkommen setzt sich aus dem Nettoeinkommen aller im Haushalt lebenden Personen zusammen. Wichtig dabei ist, dass die einzelnen Einkommen nachgewiesen werden können. Weitere Informationen zu den Nachweisen kannst du in dieser Broschüre auf Seite 27 nachlesen.

 

Die Wohnungsgröße & der förderbare Wohnungsaufwand

Wohnbeihilfe St. Pölten

Pro Person existiert eine maximal förderbare Nutzfläche. Für eine Person beträgt diese max. 50qm, für zwei Personen max. 70qm, für drei Personen max. 80qm, für vier Personen werden max. 90qm gefördert, bei fünf Personen sind es max. 105qm. Für jeden weitere im Haushalt lebende Person erhöht sich die förderbare Nutzfläche um jeweils 15qm.

 

 

Benötigte Dokumente bei der Einreichung

Wohnbeihilfe St. Pölten

Außerdem (wenn zutreffend)

  • Nachweis über Gleichstellung
  • Scheidungsbeschluss und -vergleich
  • Nachweis über den Bezug der Familienbeihilfe
  • Nachweis bei Familien, bei denen ein Familienmitglied eine Minderung der Erwerbsfähigkeit von mindestens 55 % im Sinne des § 35 EStG 1988 aufweist oder bei Anspruch auf Pflegegeld ab der Höhe der Stufe II gemäß Bundespflegegeldgesetz 1993 bzw. NÖ Pflegegeldgesetz 1993
  • Nachweis über vertraglich oder gerichtlich festgesetzte Unterhaltsleistungen (Alimente). Bei freiwilligen oder nicht vereinbarten Unterhaltszahlungen werden die Durchschnittsbedarfssätze (verlautbart vom Landesgericht Wien für Zivilrechtssachen) herangezogen

 

Bist du dir nicht sicher, ob du Beihilfe bekommst? Du kannst dir mit dem Online-Rechner ganz einfach ausrechnen, ob und wie viel Unterstützung du erhalten würdest. Wenn du die Förderung erhältst, bekommst du sie in den meisten Fällen ein Jahr lang. Danach musst du noch mal einen Antrag auf die Weiterförderung stellen. Alle weiteren Informationen sowie die nötigen Formulare, findest du hier.

Stand der Informationen: Oktober 2018