Raus aus Hotel Mama: Wir helfen dir bei deinem Umzug!

Raus aus Hotel Mama: Wir helfen dir bei deinem Umzug!



Der erste Schritt in die Unabhängikeit und heraus aus dem Elternhaus. Für viele gehört der Auszug in eine WG oder eigene Wohnung zum Studium einfach dazu. Sei es, weil du deine Eltern nicht mit den Party-Orgien belasten oder einfach in Ruhe dem schönen Nichts-Tun nachgehen willst. Jetzt heißt es erst einmal AUSZIEHEN. Wir zeigen dir, wie der Umzug stressfrei über die Bühne geht. 

Studenten sind zwar ein halbwegs einheitliches Völkchen, unterscheiden sich aber darin, wie sie gewisse Situationen meistern. Streber und Risiko-Spieler. Einzelgänger und Rudeltiere. Frühschläfer und Nachtschwärmer. Wir haben eine kleine Anleitung für dich, wie du deine Charakterzüge ideal für deinen Umzug nutzen kannst.

 

Generelle Voraussetzungen für einen erfolgreichen Umzug

Umzug

Zu den absolut überlebenswichtigen Dingen beim Ausziehen gehören sicherlich Unmengen an Kartons, ein geräumiges mobiles Fortbewegungsmittel und natürlich auch das nötige Kleingeld. Je nach deinen Charakterzügen und Talenten, kannst du an bestimmten Punkten sparen.

 

Welcher Umzugstyp bist du?

a) Der Soziale

Umzug

Die Anzahl deiner Freunde bewegt sich in einem zweistelligen Bereich? Deine Freunde sind handwerklich begabt, tolerant und hilfsbereit? Dann gehörst du in die glückliche Kategorie der Sozialen. Alles was du für einen günstigen und schnellen Umzug brauchst, sind deine Freunde. Der Vorteil der Sozialen ist, dass das Ausziehen richtig Spaß macht. Wir empfehlen dir, Pizza und Bier für die freiwilligen Helfer zur Verfügung zu stellen und niemals zwei Streithälse an dem selben Ikea-Regal herumschrauben zu lassen. Als Sozialer sparst du dir Zeit und Geld, solltest deine Freunde aber bitte nicht wie Sklaven herum kommandieren. Apropos No-Go: Einmal deine Freunde eingespannt, darfst du dich bei deren Umzug nicht aus der Affäre ziehen. Eine Hand wäscht bekanntlich die andere.

 

 

b) Der Gestresste

Umzug

Du lernst immer erst in letzter Minute für die Prüfung? Dein (nicht vorhandenes) Organisationstalent hat dich schon oft in verzwickte Situationen gebracht? Willkommen im Club der Gestressten. Deine kleinen Makel sind jedoch absolut kein Problem. Alles was du tun musst ist, Hilfe holen. Und zwar schnell. Wie im Studium gilt: Du musst nicht alles wissen. Du musst nur wissen, wo du die Lösung her bekommst. In den unergründlichen Weiten des Internets existiert jedoch eine unfassbare Masse an Umzugsfirmen, Angeboten und Abzockern. Lass dich nicht über den Tisch ziehen und nimm ja nicht das erstbeste Angebot! Auf leichtgemacht.at kannst du deine Daten (Auszugsort, Einzugsorgt, Datum) eingeben und bekommst ratzfatz einen Preisvergleich präsentiert. Wer braucht schon organisatorische Fähigkeiten, wenn es andere doch viel besser machen?

 

c) Der Genügsame

Umzug

Du hast kein Problem damit, ein paar Wochen auf einer Iso-Matte zu schlafen und ein leerer Kühlschrank löst in dir keine Panikattacken aus? Du gehörst eindeutig in die bescheidene Gruppe der Genügsamen. Der altbekannte Umzugsstress lässt dich absolut kalt. Du holst dir deine Sachen einfach Stück für Stück von zu Hause in dein neues Heim. Für diese Kategorie haben wir nur einen Tipp: Gemütlichkeit in allen Ehren, lass dir trotzdem nicht zu viel Zeit. Aus Koffern zu leben ist zwar abenteuerlich, kann aber auch ziemlich teuer werden. Du läufst Gefahr, unnötiges Geld für Dinge auszugeben, die du eigentlich schon besitzt, sich aber nur an einem anderen Ort aufhalten. Außerdem schläft es sich mit deinen Kuscheltieren und dem Lieblings-Pyjama sicher besser als auf einer leeren Matratzen umgeben von kahlen Wänden.

 

 

Hast du dich in einer Kategorie wieder gefunden? Dann weißt du jetzt genau, was zu tun ist. Wir wünschen dir viel Spaß in deinen eigenen vier Wänden! Noch mehr Sparfuchs-Wissen rund ums Wohnen kannst du in unseren Artikeln 5 einfache Dekotipps und Sparen in der WG nachlesen!