Plastikfreies Weihnachten: Weniger ist manchmal mehr.

Plastikfreies Weihnachten: Weniger ist manchmal mehr.



Die Häuser liefern sich ein Duell um die grellsten Lichterketten. Der Weihnachtsbaum biegt sich langsam unter der Last des Christbaumschmucks. Kinderaugen leuchten, die der Verkäufer in den großen Kaufhäusern noch mehr. Weihnachten ist bald da. Jahr für Jahr wird das Fest der Liebe ein Stückchen mehr zweckentfremdet. Von der Besinnlichkeit zum Shoppingstress. Vom Geben immer mehr zum Nehmen. Aber vor allem eins kommt uns in der Weihnachtszeit mehr und mehr zwischen die Finger: Plastik. Daher wollen wir dir hier ein paar Tipps für ein plastikfreies Weihnachten mit auf den Weg geben.

Ob als robuste Christbaumkugel in allen Formen und Farben, als doppelt und dreifache Verpackung der Geschenke oder der Lebensmittel für das große Festessen. Beim Einkaufen muss man sich beherrschen, um auf die Frage „Möchten Sie ein Gratissackerl?“ nicht zynisch zu antworten.

Für viele gilt mittlerweile beim Christmas-Shopping „Augen zu und durch.“ Wir bitten dich darum, trotz blendender LEDs und Rentierfiguren die Augen aufzumachen und die Angelegenheit etwas bewusster anzugehen. Mit unseren Ideen für ein plastikfreies Weihnachten sparst du dir den Frust Zuhause – versprochen.

 

Plastikfreies Weihnachten: Umweltfreundliche Geschenkverpackungen

Plastikfreies Weihnachten

Das beschichtete 0/8/15-Geschenkpapier ist weder besonders umweltfreundlich noch kostengünstig. Man braucht gleich mehrere Rollen und weil die Vorfreude so groß ist, wird die Verpackung schnell zerrissen und damit unbrauchbar für weitere Einsätze. Am Ende des Tages findest du dich zwischen Bergen an buntem Papier wieder und weißt gar nicht mehr wohin damit. Hier kommen unsere Alternativen.

Zeitungspapier: Jeder hat ihn – den Stapel alter Zeitungen. Bevor du das Lesematerial entsorgst, gibt ihm eine zweite Chance und setze es als Geschenkpapier ein. Schaut supercool aus und vielleicht kannst du die Artikel ja sogar auf den/die Beschenkte anpassen.

Garn statt Tixo: In fast jedem Haushalt findet sich Nähzubehör oder Ähnliches. Mit ein bisschen Fingerspitzengefühl (und das trauen wir dir locker zu) sparst du dir damit den Kunststoff-Gegner.

Backpapier: Backpapier eignet sich super zum Falten und hat eine neutrale Farbe. Wenn dir die „Rohfassung“ zu langweilig ist, kannst du es ganz schnell individuell bemalen und dich kreativ ausleben.

Schuhkarton: Schöne und schlichte Schuhkartons haben schon die ideale Form und bieten sich daher ideal an, deine Geschenke an die Liebsten in ihnen zu verstauen.

 

 

Weitere Tipps für ein umweltfreundliches Weihnachten

Plastikfreies Weihnachten

Keksmischungen: Du weißt, welche Kekse dein/e FreundIn am liebsten hat? Dann verschenke doch die passende, fertig zusammengestellte Backmischung in einem hübschen Einmachglas. Die Zutaten kannst du umweltfreundlich in einem verpackungsfreien Lebensmittelhandel einkaufen. Und bitte beim Einkaufen nicht das Stoffsackerl vergessen.

Öffi statt Privatkutsche: Die Parkplatzsituation eines Kaufhauses wird oft zum öffentlichen Schauplatz der vorweihnachtlichen Aggressionen. Es wird gehupt was das Zeug hält und wehe, du lässt dir zu viel Zeit beim Ausparken. Also spar es dir, spar es der Umwelt und setz dich in die öffentlichen Verkehrsmittel. Wir garantieren einen immens verringerten Stresspegel.

Natürliche Schönheit: Das ganze Jahr über stehen Kerzen für Romantik. Warum werden sie dann genau in der Adventszeit von Lichterketten in neonblau, aliengrün und anderen optischen Körperverletzungen verdrängt? Wir wissen es nicht und sagen dir: Ran an die Kerzen. Dein Fensterbrett wird damit sicher das stilvollste sein.

 

 

Schmück den Baum mal anders: Weg mit dem Plastikkitsch und back to the roots. Wir empfehlen dir Holzanhänger oder Strohsterne, um deinen Christbaum artgerecht einzukleiden. Eine weitere bezaubernde Idee, auf die wir bei der Recherche gestoßen sind, ist Baumschmuck aus Salzteig.

DIY Adventskalender: Die typischen Adventskalender haben im Innenleben einen wirklich hohen Plastikanteil. Ob es sich um den Rahmen handelt oder auch um die Verpackung der einzelnen Mini-Geschenke. Dabei ist es so leicht, einen Adventskalender selber zu machen. Basteln macht außerdem Spaß und entspannt. Aus Servietten lassen sich superschnell kleine Säckchen zaubern. Alte Dosen, Marmeladengläser oder sogar Klopapierrollen – das alles wird ratzfatz zu idealen Behältnissen für deinen individuellen Adventskalender und mit etwas Kreativität und Bastelleidenschaft auch zum echten Hingucker!

Nachhaltige Geschenke: Auch bei der Wahl der Weihnachtsgeschenke selbst sollte man im Sinne seines ökologischen Fußabdrucks eine gewisse Achtsamkeit an den Tag legen. Nachhaltige Produkte wie etwa die plastikfreien Flaschen von soulbottles sind da beispielsweise eine passende Idee, um anderen langanhaltend eine Freude zu machen.

 

Wir hoffen, dass du jetzt etwas entspannter in die vorweihnachtliche Jahreszeit gehen kannst und wünsch dir viel Spaß beim Schenken. Hol tief Luft und vergiss die eigentliche Bedeutung von Weihnachten nicht. Weitere Inspirationen zum Thema Weihnachten findest du in unserem Blog. Hier verraten wir dir zum Beispiel auch, wie und wo du günstige Weihnachtsgeschenke für deine Liebsten bekommst.