Masterstudium Betriebswirtschaft an der Universität Wien

Masterstudium Betriebswirtschaft an der Universität Wien



Der Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre (BWL) an der Uni Wien bietet Studierenden die Möglichkeit zur Spezialisierung in bestimmten Fachbereichen der Betriebswirtschaftslehre, ermöglicht es aber auch zusätzliche Kompetenzen aus verwandten Gebieten wie Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsoziologie, Wirtschaftsinformation oder Statistik  zu erwerben. Dieser Master kann ohne Aufnahmeverfahren belegt werden.

Warum ein Studium an der Uni Wien beginnen?

Master BWL Uni Wien

© Universität Wien/ Barbara Mair

Die Universität Wien ist die älteste Universität im deutschsprachigen Raum und eine der ältesten Universitäten Europas. Seit mehr als 650 Jahren wird hier studiert, gelehrt und geforscht. Auch was das Studienangebot angeht, prägt die Uni Wien Superlative: Mit 178 Studiengängen, darunter über 100 Masterstudien, bietet die Universität Wien das größte Studienangebot Österreichs und ist auch mit rund 92.000 Studierenden aus mehr als 140 Ländern die größte Bildungseinrichtung Österreichs. 6.700 WissenschaftlerInnen machen diese Hochschule ebenfalls zur größten Forschungseinrichtung des Landes.

Dieser hohe Anteil an Forschenden wirkt sich auch direkt auf dein Studium aus. Nach dem Prinzip der forschungsgeleiteten Lehre bringen die Lehrenden ihre neuesten Ergebnisse direkt in die Lehrveranstaltung ein und binden die Studierenden daher früh in Forschungsprozesse ein.

Des Weiteren hast du mit dem Angebot von über 40 postgradualen Programmen an der Uni Wien die Möglichkeit,  fachübergreifende, berufsbezogene oder ergänzende Zusatzqualifikationen zu erwerben. Die meisten der Lehrgänge werden berufsbegleitend angeboten. So viel Bildung und Forschung braucht auch Platz. Mit über 70 Standorten prägt die Uni Wien das Stadtbild einer der beliebtesten deutschsprachigen Städte für Studierende.

Als StudentIn der Uni Wien profitierst du zusätzlich von einem umfangreichen Beratungs- und Unterstützungsangebot.

Warum den Master in BWL an der Universität Wien machen?

Universität Wien Masterstudiengang BWL

© Universität Wien/ Barbara Mair

Ziel des Masterstudiums Betriebswirtschaft an der Universität Wien ist es, die Studierenden mit den Methoden und Instrumenten betriebswirtschaftlicher Fachgebiete, aber auch mit den zur Betriebswirtschaft verwandten Gebieten (Wirtschaftsrecht, Wirtschaftssoziologie, Wirtschaftsinformatik, Volkswirtschaftslehre, Statistik) vertraut zu machen.

Das Studium ist so aufgebaut, dass du dich in zwei Fachbereichen der BWL vertiefen kannst und somit zu einem hochqualifizierten Spezialisten wirst. Alternativ kannst du auch zusätzliche Kompetenzen, die über die Betriebswirtschaftslehre hinausgehen, erwerben. Hierfür vertiefst du dich einfach nur einem Feld der Betriebswirtschaftslehre und ergänzt dazu Spezialisierungen aus verwandten Fachbereichen, wie Wirtschaftsrecht, Wirtschaftssoziologie, Wirtschaftsinformatik, Volkswirtschaftslehre und Statistik oder Operations.

Zulassung zum Masterstudiengang BWL

BLW Master ohne Aufnahmeverfahren

Die gute Nachricht zuerst: Bei diesem Masterstudium gibt es kein Aufnahmeverfahren. Wie jedoch bei den meisten anderen Masterstudien benötigst du ein fachlich in Frage kommendes Vorstudium für die Zulassung. Dies kann beispielsweise ein Bachelor in Betriebswirtschaft, Internationaler Betriebswirtschaft, Statistik oder Volkswirtschaftslehre sein. Du musst deinen Bachelor aber nicht zwangsweise an der Uni Wien abgeschlossen haben. Natürlich kannst du auch mit einem fachlich geeigneten Bachelor anderer Hochschulen den Master in BWL an der Universität Wien machen.

Generell gilt laut Mitteilungsblatt der Uni Wien: “Fachlich in Frage kommende Bachelorstudien bzw. Fachhochschul-Bachelorstudiengänge zeichnen sich durch einen Mindestumfang von insgesamt 30 ECTS Credits in folgenden Bereichen aus: Wirtschaftswissenschaftliche Fächer, wobei zumindest 15 ECTS aus betriebswirtschaftlichen Fächern, 3 ECTS aus Mathematik und 3 ECTS aus Statistik absolviert worden sein müssen.”

Von folgenden Hochschulen gibt es häufige Übertritte von Bachelorstudien bzw. Fachhochschul-Bachelorstudiengängen ins Masterstudium ohne Auflagen:

  • Wirtschaftsuniversität Wien: Bachelorstudium Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
  • Technische Universität Wien: Bachelorstudien Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen
  • Universität Innsbruck: Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften – Management & Economics
  • Universität Graz: Bachelorstudium Betriebswirtschaftslehre
  • Johannes Kepler Universität Linz: Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften
  • AAU Klagenfurt: Bachelorstudium Angewandte Betriebswirtschaft
  • FH IMC Krems (NÖ): Bachelorstudien Management für das Gesundheitswesen, Export oriented Management, Unternehmensführung und E-Business Management
  • FH des BFI Wien: Bachelorstudien Bank- und Finanzwirtschaft, Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung, European Economy and Business Management, Logistik und Transportmanagement
  • FH Wiener Neustadt / Wieselburg: Bachelorstudien Wirtschaftsberatung, Produktmarketing und Projektmanagement, Business Consultancy International

Zusätzlich solltest du beachten, dass alle Studierenden, die ihr Vorstudium nicht an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Wien abgeschlossen haben, einen Nachweis über Kenntnisse der englischen Sprache auf C 1 Niveau gemäß den Richtlinien der Universität Wien erbringen müssen.

Aufbau und Inhalt des BWL Masters an der Uni Wien

BWL Master Aufbau und Inhalt

Das Studium besteht aus den Pflichtmodulen der Einführungsphase (8 ECTS), der Vertiefungsphase (Wahlmodule: Major/Minor, 40 ECTS), Wahlfächern (8 ECTS), einer Masterarbeit, dem Masterarbeitskonversatorium (2 ECTS) und einer Masterprüfung.

Einführungsphase:

Die Einführungsphase gliedert sich in “Betriebswirtschafltiche Inhalte” (4 ECTS) und “Methodenkompetenzen” (4 ECTS). Für die “Betriebswirtschaftlichen Inhalte” kannst du zwei Vorlesungen zu jeweils 2 ECTS absolvieren. Angeboten werden folgende Vorlesungen:

  • Rechnungswesen
  • Management I – Marketing
  • Management II – Production
  • Logistics and Supply Chain Management
  • Wirtschaftsrecht”, “Management II – Finance
  • Management I – Organization and Personnel

Für die “Methodenkompetenzen” wählst du entweder die Vorlesung “Ökonometrie und Statistik” oder “Entscheidungs- und Spieltheorie”.

Wahlmodule in der Vertiefungsphase des BWL Masters:

BWL Master Major Minor

Die Wahlmodule dienen deiner Spezialisierung. Du kannst dich entweder in zwei Fächern vertiefen oder alternativ in nur einem Fach aus dem Zweig BWL und in einem weiteren aus verwandten Fachbereichen, wie Wirtschaftsrecht, Wirtschaftssoziologie, Wirtschaftsinformatik, Volkswirtschaftslehre und Statistik und Operations Research wählen. Es werden entweder zwei Majors oder ein Major und zwei Minors gewählt.

In folgenden Majors kannst du dich im Rahmen deines BWL Masterstudiums an der Uni Wien spezialisieren:
  • Controlling
  • Externes Rechnungswesen
  • Marketing und Internationales Marketing
  • Organization and Personnel
  • Public and Non-profit Management
  • Smart Production & Supply Chain Management
  • Strategic Management
  • Wirtschaftsrecht
Mit diesen Minors kannst du deinen Major ergänzen:
  • Banking and Finance
  • Economics (Volkswirtschaftslehre)
  • Electronic Business
  • Operations Research
  • Wirtschaftsinformatik
  • Wirtschaftssoziologie
  • Industriemanagement
  • Energie- und Umweltmanagement

Wahlfächer:

Bei den Wahlfächern im Umfang von 8 ECTS kannst du frei aus den angebotenen Kursen im Vorlesungsverzeichnis der Uni Wien wählen.

Masterarbeit und Masterkonservatorium:

Im Zuge des Verfassens der Masterarbeit sind Leistungen im Umfang von 24 ECTS zu erbringen, wobei der größte Teil mit 20 ECTS auf das Verfassen deiner Masterarbeit entfällt. Zusätzlich ist noch das Seminar Masterkonsvervatorium (2 ECTS) und die Masterprüfung (2 ECTS) zu absolvieren.

Welche berufliche Chancen habe ich mit einem BWL Master?

BWL Masterabschluss Berufschancen

Laut Statistik Austria belegten Sozial- und Wirtschaftswissenschaften im Wintersemester 2016/17 mit 49.550 Studierenden (Bachelor und Master) den vierten Platz was die beliebtesten Studienrichtungen in Österreich angeht. Nur Geisteswissenschaften, Naturwissenschaften und technische Studienrichtungen waren beliebter. Nach dem Bachelor stellt sich für viele die Frage, ob sie gleich mit dem Master weitermachen sollen oder doch schon den Berufseinstieg wagen sollen um Berufserfahrung zu sammeln. Vorab, hier gibt es kein richtig oder falsch. Beides hat sein Für und Wider.

MasterabsolventInnen verdienen in der Regel bereits beim Berufseinstieg mehr, als BachelorabsolventInnen. Mit zunehmender Berufserfahrung kann sich dieser Gehaltsunterschied sogar noch vergrößern. Für den Berufseinstieg ist es jedoch von Vorteil bereits über praktische Erfahrung und ein gewisses Netzwerk zu verfügen.

Als AbsolventIn des Masterstudiengangs BWL der Universität Wien bist du dank deiner vertieften Kenntnisse in zwei Spezialgebieten der Betriebswirtschaftslehre auf alle Fälle gut für den Arbeitsmarkt gerüstet. Darüber hinaus steht dir natürlich auch die wissenschaftliche Laufbahn offen.

Titelbild: © Universität Wien/ Barbara Mair