Studienbeihilfe Wien: Finanzielle Unterstützung fürs Studium!

Studienbeihilfe Wien: Finanzielle Unterstützung fürs Studium!



Die wunderschöne Stadt Wien ist bezaubernd und sehr verführend. Oftmals so verführend, dass Studenten das eigentliche Studieren in der österreichischen Bundeshauptstadt ein bisschen vergessen. Doch neben der Uni solltest du auch nicht außer Acht lassen, dass du vielleicht Anspruch auf eine Studienbeihilfe Wien hast und eventuell bares Geld sparen kannst: Wir haben dir die wichtigsten Daten und Fakten zur der finanziellen Unterstützung gesammelt.

 

Grundsätzliches zur Studienbeihilfe Wien.

Studienbeihilfe Wien

Prinzipiell sind nach österreichischem Recht deine Eltern dazu verpflichtet, deine Ausbildung bis zur Erreichung der Selbsterhaltungsfähigkeit bzw. deinem Abschluss zu finanzieren. Aber was, wenn es ihnen nicht möglich ist, die mit dem Studium verbundenen Kosten aus eigenen Mitteln zu bezahlen? Dann kann unter zwei Voraussetzungen die Studienbeihilfe in Kraft treten:

  • Soziale Förderungswürdigkeit
    Dabei sind Einkommen, Familienstand und Familiengröße des Studierenden, seiner Eltern, seines Ehepartners oder eingetragenen Partners ausschlaggebend.
  • Vorliegen eines günstigen Studienerfolges
    Ein günstiger Studienerfolg bedeutet, dass der Studierende sein Studium zielstrebig betreibt, die vorgesehene Studienzeit nicht wesentlich überschreitet und Nachweise über die erfolgreiche Absolvierung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen vorlegt.

Anspruch auf die Studienbeihilfe haben österreichische Staatsbürger sowie “gleichgestellte Ausländer und Staatenlose”.

  • EWR-Bürger
    Sind gleichgestellt, wenn sie selbst oder ein Elternteil „Wanderarbeitnehmer” sind, oder wenn vor Studienbeginn bereits eine ausreichende „Integration in das österreichische Bildungs- oder Gesellschaftssystem“ bestanden hat.
  • Drittstaatsangehörige
    Gilt, wenn sie das Recht auf Daueraufenthalt erworben haben.
  • Staatenlose
    Müssen für die Gleichbehandlung schon mindestens fünf Jahre vor Studienbeginn gemeinsam mit einem Elternteil in Österreich unbeschränkt einkommenssteuerpflichtig gewesen sein.
  • Konventionsflüchtlinge
    Benötigen den Nachweis der Flüchtlingseigenschaft (Pass, Bescheid).

 

 

Beziehen können jene Personen dann die Studienbeihilfe, wenn sie

  • ordentliche Studierende an österreichischen Universitäten und Universitäten der Künste sind.
  • Studierende an einer in Österreich gelegen Theologischen Lehranstalt sind.
  • ordentliche Studierende an österreichischen Fachhochschul-Studiengängen sind.
  • ordentliche Studierende an österreichischen öffentlichen oder anerkannten privaten Pädagogischen Hochschulen sind.
  • ordentliche Studierende an mit dem Öffentlichkeitsrecht ausgestatteten Konservatorien sind.
  • Studierende an medizinisch-technischen Akademien und an Hebammenakademien sind.

 

Einreichfristen, Zuverdienstgrenze & Höhe der finanziellen Unterstützung:

Studienbeihilfe Wien

Die Einreichfristen sind immer dieselben – also aufpassen: Beginn ist jeweils der 20. September bis 15. Dezember fürs Wintersemester und der 20. Februar bis 15. Mai fürs Sommersemester. Die Einkommensgrenze beträgt 10.000€/ Jahr. Also ist Vorsicht geboten. Dein Einkommen wird nämlich jährlich überprüft, jedoch macht es keinen Unterschied wie viel du in den Ferien oder Praktika verdienst, nur die Jahresgrenze darf nicht überschritten werden. Die Höhe der Studienbeihilfe liegt zwischen mindestens 5€ bis hin zu maximal 715€ pro Monat. Weitere nützliche Infos findest du auch auf der Website der Studienbeihilfe, dort kannst du dir auch das Antragsformular sichern. Damit versäumst du die Frist bestimmt nicht.

 

 

Du möchtest dich lieber persönlich über die Studienbeihilfe Wien schlau machen? Dann bist du an der Stipendiumstelle Wien genau richtig. Allerdings hat diese viel zu tun, immerhin ist sie sowohl für Eisenstadt als auch für Wien zuständig. Darum ist es schlau, schon früh Kontakt aufzunehmen. Du findest die Behörde in der Gudrunstraße 179, 1100 Wien. Die Studienbeihilfe Wien ist außerdem telefonisch unter 01/60 173 – 0 oder über E-Mail erreichbar.