Kompaktwissen: Mythos Mülltrennung.

Kompaktwissen: Mythos Mülltrennung.



Am Ende kommt doch sowieso alles auf einen Haufen. Stimmt das? Wir haben uns mit den Unklarheiten rund um die Mülltrennung befasst & klären auf.

 

Basiswissen Mülltrennung.

Warum überhaupt Müll trennen?

Mülltrennung

Für viele ist es zwar selbstverständlich, dass es vor dem Haus unterschiedliche Tonnen für unterschiedlichen Müll gibt, den Grund dafür kennen aber überraschenderweise viele Leute nicht. Also kurz back to the roots: Die Mülltrennung dient in weiterer Folge dem Recycling.

Wird der Müll sorgfältig getrennt, haben die Sortiermaschinen leichteres Spiel und es kann effektiver recycelt werden. Es wird weniger verbrannt und mehr wiederverwertet. Beim Verbrennen von Müll entstehen giftige Treibhausgase, die uns und unserer Umwelt erheblichen Schaden zufügen. Durch die Mülltrennung kann Papier und Glas recycelt werden, Biomüll wird kompostiert und lediglich Restmüll kommt in eine Verbrennungs-Anlage. Durch das Verbrennen kann im besten Fall Fernwärme und Strom erzeugt werden.

 

 

Und? Bringt’s was?

Mülltrennung

Für viele ist das Thema Müll erledigt, sobald er in der Tonne verschwindet. Was und wieviel recycelt wird, ist den Wenigsten bewusst. Tatsächlich ist es aber so, dass über 80% des Papier- & Glasmülls unter der Voraussetzung einer gründlichen Mülltrennung wiederverwertet werden kann. Bei der Erzeugung von Recycling-Papier wird 95% weniger Wasser & 60% weniger Energie gebraucht, als bei der Herstellung von neuem weißem Papier. Ganz abgesehen von den unzähligen Bäumen, die vor der Abholzung bewahrt werden.

Durch die getrennte Müll-Sammlung konnten alleine in Wien jährlich 75.000 Co2-Äquivalente vermieden werden – das entspricht den Emissionen von 38.000 Autos, die jährlich 150.000km fahren.

Mülltrennung

Kunststoff zu recyceln ist zu einer der wichtigsten Thematiken im Bereich des Klimaschutzes geworden. Er wird aus dem natürlichen und begrenzten Rohstoff Erdöl gewonnen. Es geht also beim Recycling darum, den Rohstoff zu schützen und ressourcengerecht mit ihm umzugehen. Jahr für Jahr können durch die Wiederverwertung von Kunststoff Milliarden Liter Erdöl gespart werden. Dein Müll ist also in keinster Weise wertlos!

Um korrekt Müll zu trennen ist es neben der Wahl der richtigen Tonne noch wichtig, dass du unbedingt Dinge aus unterschiedlichen Materialien voneinander trennst (Glasflasche von Kronkorken). Sonst wird die Sortierarbeit erschwert.

 

 

Wir hoffen, wir konnten dir die Mülltrennung etwas näher bringen. Möchtest du das Problem bei der Wurzel packen, ist die Müllvermeidung der erste Schritt. Versuch es doch mal mit dem einfachen Zero-Waste-Prinzip. Einen interessanten Ansatz zum Kampf gegen Verpackungsmüll liefert übrigens auch das natürliche Labeling – unbedingt reinlesen!



Kompaktwissen: Mythos Mülltrennung.
5 (100%) 3 Vote[s]