DIY Heißgetränke: Unsere Wärmestars für die kalte Jahreszeit

DIY Heißgetränke: Unsere Wärmestars für die kalte Jahreszeit



Auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen – es ist kalt. Eiskalt. Und wenn du auch zu den 5-Schichten-Trägern und Zwiebellook-Liebhabern gehörst, kommen unsere Heißgetränke genau richtig. Wir haben für dich unsere 5 Wärmestars gesammelt und zeigen dir, wie du ganz leicht von Fertig-Tees und Gewürzmischungen wegkommst.

 

DIY Heißgetränke für den Winter.

Chai Tee

Heißgetränke

Ob Masala Chai, Yogi Chai oder Chai Latte – alle meinen dasselbe leckere indische Heißgetränk. Der Tee zeichnet sich durch die Cremigkeit der Milch aber auch Schärfe der verwendeten Gewürze aus. Jeder macht ihn ein bisschen anders, wir haben für dich eine der unzähligen Varianten für Chai Sirup niedergeschrieben.

Was du brauchst:

  • 400 ml Wasser
  • 350 g Zucker
  • 2 Stangen Zimt
  • 2 Sternanis
  • 1 Stück Ingwerwurzel (ca. 4×4 cm)
  • 2 TL Kardamon
  • 200 ml schwarzer Tee oder Kaffee
  • 100 ml Sojamilch
  • 100 ml Milch (Fettstufe nach Wahl)

So geht’s:

Als Erstes bringst du das Wasser zum Kochen um danach den Zucker hinzuzufügen und das Ganze einkochen zu lassen. Währenddessen röstest du den Ingwer in einer Pfanne an bis sich das Aroma langsam entfaltet. Den, in Scheiben geschnittenen, Ingwer und die Gewürze gibst du dann zur Sirupmasse dazu und lässt alles 15 Minuten vor sich hin köcheln.

Im zweiten Part erhitzt du Milch und Sojamilch zusammen und gibst den Tee/Kaffee dazu. Der Finalschliff ist ein EL des vorher zubereiteten Sirups.

Der Sirup ist übrigens im Kühlschrank mehrere Wochen haltbar – am Besten füllst du ihn in Flaschen ab.

 

Goldene Milch

Heißgetränke

Besonders heilend und reinigend – Adjektive die gerne im Zusammenhang mit goldener Milch verwendet werden. In der ayurvedischen Ernährungslehre ist sie tief verankert, stärkt das Immunsystem und regt unter anderem die Leberfunktion an. Viele Argumente um sie endlich einmal auszuprobieren.

Was du brauchst:

  • 1 EL Kurkuma
  • 120 ml Wasser
  • 15 g geriebene Ingwerwurzel (ca. daumengroß)
  • ein bisschen frisch geriebene Muskatnuss
  • 1 – 2 EL Agavendicksaft oder Ahornsirup
  • Prise schwarzer Pfeffer
  • Prise Zimt
  • 1 TL natives Kokosöl
  • 350 ml Mandelmilch

So geht’s:

Den Kurkuma erhitzt du in einem Topf, gibst das Wasser dazu und rührst bei leichter Hitze um. Den geschälten und geriebenen Ingwer fügst du der Wasser-Kurkuma-Mischung hinzu und dann darf eine große Prise Muskat hinein.

Das alles lässt du jetzt unter stetigem rühren köcheln, bis sich eine Paste bildet.

Next Step: Jetzt kannst du die Mandelmilch in einem Topf erhitzen und danach die Kurkuma-Paste einrühren. Agavendicksaft/Ahornsirup hinein und mit Zimt und Kokosöl abschmecken.

Alles zusammen lässt du jetzt noch 2 Minuten köcheln. Pfeffer dazu und genießen.

 

 

Ingwer Rosmarin Tee

Heißgetränke

Eine einfachere Möglichkeit dein Immunsystem zu unterstützen gibt es fast nicht. Dieses Heißgetränk sagt kalten Füßen und fröstelnden Nasen den Kampf an. Ingwer ist ein Alles-Könner und darf daher auch in unseren Rezepten nicht fehlen!

Was du brauchst:

  • 1 TL Rosmarinblätter
  • 6 dünne Scheiben Ingwer
  • 250 ml Wasser

So geht’s:

Das Wasser bringst du mittels Wasserkocher zum Brodeln und übergießt die Rosmarinblätter plus Ingwerscheiben damit. Je nach Intensität lässt du das Ganze 5 – 7 Minuten ziehen und seihst den Tee ab. Wärmt garantiert und tut so gut!

 

Detox Tee

Heißgetränke

Entschlackt, entgiftet, kurbelt den Stoffwechsel an und tut nicht nur beim Abnehmen gut. So viele Dinge sprechen für den Detox Tee aber vor allem: Er schmeckt richtig gut. Wenig Aufwand und viel Genuss warten auf dich also ran an den Tee!

Was du brauchst:

  • 36 g Grüner Tee
  • 36 g Mate Tee
  • 17 g getrocknete Minze
  • 11 g getrocknetes Zitronengras

So geht’s:

Wenn du dir alle Grundzutaten beschaffen hast, steht dem Teeglück wirklich so gut wie nichts mehr im Weg. Du mischst die Teesorten, zerkleinerst die Minze und das Zitronengras und übergießt die Geschmacksexplosion mit heißem Wasser. Wie viel von deinem selbstgemachten Tee du pro Tasse verwendest ist reine Geschmackssache, er hält sich ja auch eine lange Zeit in einer hübschen Teedose und läuft dir nicht davon.

 

 

Salbei Tee

Heißgetränke

Kurze Sprachkunde: Der Name „Salbei“ leitet sich aus dem lateinischen Wort „salvare“ für „heilen“ ab – viel bleibt da nicht mehr zu sagen. Er wirkt entzündungshemmend und bei Magen- & Darmproblemen. Also egal ob du über Hals- oder Bauchweh klagst, du hast deinen Retter gefunden.

Was du brauchst:

  • 1 – 2 TL getrocknete Salbeiblätter (je nach Intensitätsvorliebe)
  • 1 Tasse Wasser

So geht’s

Auch hier gilt: Einfacher geht’s echt nicht. Übergieß die getrockneten Salbeiblätter mit dem aufkochten Wasser und lass den Tee für ca. 10 Minuten ziehen. Eingewickelt in eine warme Decke und ausgestattet mit dem Wohlfühlgetränk bist du bald wieder auf den Beinen.

 

Wir wünschen euch viel Spaß und Abwechslung mit unseren Rezepttipps und ein kälteresistentes Immunsystem.