Universität Wien - 1257 Bewertungen zum Studium

  •  3,8

Sortierung: Relevanz | Datum  

Ich studiere seit einem Jahr an der Uni Wien und bin überzeugt davon
Well-organized lectures with knowledgeable lecturers!
Insgesamt gut, aber digitales / distance learning sehr abhängig von den Dozenten
bisher das gesamte Studium online absolviert.
(Schwerpunkt Mibi/Genetik und Mol Bio) Es gibt viel zu viele Veranstaltungen die Voraussetzungen für andere sind, so viele Prüfungen sind extrem oft am selben Tag, was nicht machbar ist wenn man für jede Prüfung min 3-4 Wochen ernsthaft lernen soll, nur um sie zu schaffen. Man muss viele davon aber trotzdem beim ersten Termin machen, wenn man nächstes Semester andere Veranstaltungen machen möchtet (wegen Voraussetzungskette). Extrem stressig. Manche Prüfungen haben nur 1.5 ECTS (ja, wirklich), und man muss trotzdem min 3-4 Wochen ernsthaft lernen nur um sie zu schaffen. Bei den Laborübungen lernt man wirklich viel (aber allerdings stark vom Professor abhängig), aber man muss 2-3 Wochen jeden Tag, 9-19 Uhr da sein, mal mit eine einstündige Mittagspause, mal gar keine lol. All dies, während man ein Protokoll erstellen muss, und für die Abschlussprüfung lernt. Überhaupt kein Freizeit, nur Stress.
Das Studium an sich gefällt mir sehr gut, allerdings nicht unter den Umständen der letzten zwei Jahre. Distance Learning ist überhaupt nicht mein Fall, deshalb fiel es mir sehr schwer irgendetwas zu machen, auch weil man kaum die Möglichkeit hatte, Studienkollegen kennen zu lernen. Einigen Professoren hat man angemerkt, dass sie nicht mehr so enthusiastisch bei der Sache sind wie zuvor, was ich ihnen jedenfalls nicht übel nehmen kann.
reibungsloses Lernen auf der Uni Wien möglich
An sich kein schlechter Studienlehrgang - man muss aber sich wirklich sicher sein dass es DAS ist was man will. Soll heißen im Studienlehrgang Informatik wird man nicht zum Computer/ Programmierprofi etc. der nachher top auf den Berufsalltag vorbereitet ist sondern lernt Informatik von einer sehr theoretischen und teilweise abstrakten Seite her kennen. Wie in jedem Studium gilt man lernt einige durchaus interessante und nützliche Dinge aber muss sich auch mit Konzepten auseinander setzten die man später je nach Berufswahl eher nicht mehr viel brauchen wird. Ein durchaus lobenswertes Konzept finde ich auch dass man ab dem 4 Semester sich bereits ein wenig entscheiden muss welchen weiteren Weg man einschlagen möchte - in Form von Spezialisierungen. Diese entscheiden dann welche Wahlfächer man weiter belegen kann/ muss. So kommt durchaus etwas mehr Individualität hinein und man kann mitunter Bereiche die einen nicht so liegen/ interessieren etwas umschiffen. Die Aufbereitung des Stoffes ist in den meisten LV's ganz in Ordnung. Leider gibt es fast nur VU's im Studiengang (heißt Anwesenheitspflicht) - was es mitunter schwierig macht Beruf und Studium zu vereinen. Sehr positiv erwähnen möchte ich dass es je nach LV auch einige Hilfsangebote (bereitgestellte Altprüfungen, Repetitorien) etc. gibt. Das Klima unter den Studierenden fand ich persönlich mäßig - ist aber sicher sehr individuell abhängig. Persönlich würde ich das Studium nur mit Vorbehalt weiterempfehlen - für die welche sich für den theoretischen Hintergrund interessieren und sich das Praxisbezogenen dann selbst beibringen etc. kann es sicher sehr spannend sein. Jene die aber sich eher für den Anwendungstechnischen Teil der IT interessieren (Administration, Higher Level Support, Development etc.) würde ich eher eine praxisorientiertere Ausbildung ans Herz legen. Mir persönlich war es zu theoretisch. Da ich aber schon fortgeschritten bin werde ich es noch abschließen und mich dann nach praxisbezogenen Fortbildung/ Berufsausbildung etc. umsehen.
Sehr gut organisiert und in Regelstudienzeit machbar. Ermöglicht einen guten Einblick in viele Grundlagenfächer der Psychologie
Teils lehrreich, aber größtenteils nutzlos
Tolle Erfahrungen, für mich hat das Studium perfekt gepasst, wenn man sich an den "Plan" des Instituts hält, dann geht sich alles gut aus in der Mindeststudienzeit plus Toleranzsemester. Ich konnte auch daneben Teilzeit arbeiten, dadurch musste ich was die Seminare betrifft allerdings flexibel sein und mich an die jeweilig angebotenen Tage anpassen.
Leider ziemlich viel Unbrauchbares in Bezug auf das Unterrichten, sehr wissenschaftlich orientiert
Obwohl mir das Studium gefällt und ich schon sehr viel Nützliches gelernt habe, mangelt es eindeutig an Praxiserfahrungen.
Ein leichtes Studium
Kommunikation mit TU Wien (wo die Hälfte des Studiums ausgelagert ist) nicht vorhanden.
Leider habe ich mitten in der Pandemie zu studieren begonnen, das Distance Learning fand ich eher anstrengend und die Motivation, vor dem Laptop für eine Lehrveranstaltung in Form eines YouTube Videos zu finden, empfand ich als recht schwierig. Live sind die Lehrveranstaltungen jedoch super, die Dozent:innen toll und der Inhalt extrem interessant. Ich bin froh, hier zu studieren.
I am enrolled in the Data Science Master's program. It is a relatively new program (it exists just a few years) and it accepts max. 40 students each year, which mostly come from mathematics, computer science, statistics and physics. Therefore, we work in small groups and it is a lot easier to make good connections, study together with colleagues and learn from each other. The program is widely international, 40% of the people are Austrian, while the rest are international (from different continents basically). The program is meant for students with good both mathematics and programming skills and knowledge, so it might be challenging for students coming from other Bachelors. It offers a wide variety of courses, the lecturers are well prepared and finishing my first year I can say that there is a huge input from the courses and it offers great perspectives on further career opportunities. The good part is that you can choose a lot of courses from different departments (for example Bioinformatics, Finance, etc), but in these departments they assume that you have the basics for the topics, so it is advised to choose carefully. Workload: There are a lot of assignments, pen and paper exercies, programming assignments, sometimes midterms and in the end almost every course has a written or oral exam. The exams are mostly from VU courses, meaning you usually have only 1 chance of doing it (per semester/year), but they are usually fine and not meant to knock off people. If you have studied continuously and done the assignments and exercises yourself with understanding, you should not have a problem. Since it is a new program, the downside may be that there are fewer opportunities to do an Erasmus exchange, but on the other hand, in the second year, there are interesting projects and research courses that collaborate with companies or institutes where you can try something hands-on and build up your CV.
Die meiste Zeit meines Studiums habe ich im distance learning verbracht. Das hat relativ gut funktioniert, ist jedoch definitiv ausbaufähig! Vor allem die Lehrenden sollten sich der Schwierigkeit dieser Situation mehr bewusst sein und die Materialien bzw. den Umgang damit besser organisieren und überlegen. Der Aufwand war immens hoch und unvergleichbar zu in-person Unterricht. Die Situation hat sich allerdings ein wenig im Laufe der Zeit verbessert, dennoch wäre es hilfreich für die Studenten, ein Mittelding aus nur PP Folien und irrsinnig viel Literatur als Material, zu finden!
Super Lernumgebung, nette Profs und mega spannender Lehrinhalt!!
Die Organisation ist ziemlich kompliziert aber inhaltlich top lehrangebot
Leider ist der Master, sowie der Bachelor auch, völlig nutzlos. Das Schlimme dabei ist, dass die Inhalte aus dem Master redundant sind noch dazu. Es fehlen weiterhin die Praktika und man wiederholt dieselben unnötigen und praxisfernen Dinge, welche man im Bachelorstudium bereits 1000x gehört hat. Die Dozenten beherrschen zwar den Stoff, sind allerdings nur reine Theoretiker, die zum Teil nie in ihrem Leben eine Schule betreten haben. Ich finde, dass solche Personen angehende Lehrer nicht unterrichten sollten, da es absolut keinen Mehrwert gibt. Sie könnten ruhig in die Forschung gehen und trockene, äußerst spezifische Fachartikel über Nischenthemen screibem, wenn es ihnen Freude bereitet. In meinem ganzen Studium (BEd + MEd) hatte ich insgesamt nur drei Seminare, die mir tatsächlich was gebracht haben. Das Bachelorstudium sollte nur zwei Jahre dauern, da der theoretische Input, der veraltet und völlig idealistisch ist, einfach wiederholt wird. Ich unterrichte seit diesem SS und meine Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Davor wurde ich von Freunden (und meinem Freund) gewarnt, die bereits unterrichten. Nun gehöre ich zusammen mit meinen Kollegen zu einer neuen Generation von Junglehrern, die durch diese absurde Situation zu resignierten Zynikern geworden ist. Die Tragikomödie besteht daraus, dass es für mich zu spät ist, noch etwas anderes zu studieren. Ich brauche mein MEd-Diplom aus reiner Formalität. Dieses Blatt Papier ermöglicht mir rein formell, an der Oberstufe zu unterrichten. Rein inhaltlich hat das nichts gebracht. Vielen Dank, Uni Wien! Vielen Dank für Nichts!
Ich fand das Studium im Großen und Ganzen okay, hätte mir aber mehr erwartet. Da doch ein hohes sprachliches Niveau bereits zu Beginn des Studiums angefordert wird, war es für mich nicht verständlich, warum sich ein Großteil des Bachelor Studiums noch auf die Verbesserung bzw das Lernen der jeweiligen Sprache fokussiert. Viel lieber hätte ich Soft Skills und eine erste Einführung ins Übersetzen oder Dolmetschen gehabt. Auch Computerkenntnisse wurden zu wenig bzw. nicht zeitgemäß vermittelt, die allerdings heutzutage in der Berufswelt vorausgesetzt werden.
-
Den meisten Inhalt empfinde ich als interessant, jedoch ist das Lehramtstudium unnötig lange und enthält viel zu wenig Praxis. Die Mehrheit der Dozenten ist auch sehr engagiert und zuvorkommend!
Ich habe mich in eine Richtung, für die ich viel Leidenschaft habe, weiterbilden können.

Verteilung der Bewertungen

5 Sterne
21.002386634845% aller Bewertungen
264
4 Sterne
47.653142402546% aller Bewertungen
599
3 Sterne
24.980111376293% aller Bewertungen
314
2 Sterne
4.5346062052506% aller Bewertungen
57
1 Stern
1.829753381066% aller Bewertungen
23

Weiterempfehlungsrate

84% der Studierenden empfehlen Universität Wien weiter.

84% Weiterempfehlungsrate
84%

Bewertungsdetails

Studieninhalte
  •  4,0
Dozenten
  •  3,7
Lehrveranstaltungen
  •  3,6
Ausstattung
  •  3,4
Organisation
  •  3,3
Bibliothek
  •  4,0
Digitales/Distance Learning
  •  3,4
Gesamtbewertung
  •  3,8