Erfahrungsbericht zum Universität Innsbruck Studium: 3/5

  •  (118)

Translationswissenschaft

Oftmals wird von den Studiereneden zu viel gefortdert. Der Lernaufwand ist sehr hoch. Qualität und Art des Unterrichts variieren je nach Lehrperson stark. Die Inhalte des Studiums sind interessant, jedoch sollte meiner Meinung nach ein größerer Fokus auf das Erlernen und Anwenden von speziellen Übersetzungssoftwares gelegt werden, da der richtige Umgang damit zum einen für (die meisten) Praktika vorausgesetzt wird und zum anderen auch im Masterstudium bereits erwartet wird. In diesem Studium muss man sehr genau planen, da die meisten Kurse (bis auf Englisch Kurse) nur einmal im Jahr angeboten werden. Das kann zu Verzögerungen im Studium führen,sollte man eine Prüfung nicht bestehen. Daher sollte man 1-2 Semester mehr einrechnen. Bereits zu Beginn des Studium sollte man sich informieren, welche Sprachkombination man wählt, ob man eine oder zwei Fremdsprachen wählt und ob man sich für 1 A (Muttersprache) und 2 B Sprachen ( 2 aktive) oder eine B und eine (C) Sprache entscheidet. Das ist nämlich später für die Wahl des Masterstudiums entscheidend. Es ist auf jeden Fall wichtig, sich vor ab gut zu informieren. Ich würde dieses Studium empfehlen wenn man sich für Sprachen interessiert, gerne mit Sprachen arbeitet und gerne nit dem PC arbeitet.

Zu allen Erfahrungsberichten Jetzt bewerten

Bewertungsdetails

Studieninhalte
  •   4,00
Dozenten
  •   3,00
Lehrveranstaltungen
  •   4,00
Ausstattung
  •   3,00
Organisation
  •   2,00
Bibliothek
  •   3,00
Digitales/Distance Learning
  •   3,00
Gesamtbewertung
  •   3,00