Universität Salzburg - 122 Bewertungen zum Studium

  •  (122)

Sortierung: Relevanz | Datum  

Sehr theoretisch, mathematisch.
Grundsätzlich sehr interessantes Studium! Inhaltlich gut aufbereitet! Es gibt jedoch immer wieder Dozenten, die bei Durchfallquoten von 70-90% immer noch nicht umdenken und etwas an den Lehrveranstaltungen bzw. Prüfungen ändern.
Viel hängt mit der Schwerpunktsetzung der Freien Wahlpflichtfächer und Seminare zusammen. -> schon im Vorhinein gut erkundigen, dann kann man auch die Dinge belegen, die einen interessieren & Schwerpunkte setzten. Generell ist das Studium ansonsten sehr allgemein gefasst.
Leider sehr unflexibel, wichtige Lehrveranstaltungen sind immer um die Mittagszeit, was für berufstätige Studenten sehr schwierig ist, Wahlfächer können daher auf oft nicht nach Interesse gewählt werden, sondern die Vorlesungszeiten bestimmen die Fächer wenn man im der Regelstudienzeit fertig werden will. Es werden keine Alternativen geboten. Trotz hoher Durchfallquoten in vielen Fächern und dementsprechender Bewertungen der Studenten wird nichts geändert.
Gute LVs, aber manchmal schlechte Organisation
Das Studium umfasst viele Themen im Bereich der Geoinformatik, Orthobilderauswertung, räumlichen Analysen, Raumplanung, Informatiksysteme und noch vielem mehr. Das Studium ist sehr praxisorientiert, es gibt verhältnismäßig wenig Theorie was für den Lernfluss sehr förderlich ist. Das Betreuungsverhältnis zwischen Studierenden und Lehrenden ist hervorragend bzw. sehr persönlich. Wie bei jedem Studium sollte man auf jeden Fall den Elan und das Interesse für das Thema haben, aber solange man räumliche Sichtweisen und auch Technik liebt, ist es genau das richtige Studium!
Vor allem Praktika und die Zuteilung im Cluster Mitte sind im Lehramt eine Frechheit!
Einige LV entsprechen, wie in vielen Studien, einfach nicht den dafür erhaltenen ECTS-Punkte. Der Lernaufwand ist teilweise riesig für 2 Punkte und die Dozenten sehen die Kritik seit Jahren nicht ein und genau so wenig das Rektorat. Auch das Distance Learning hat nur teilweise funktioniert, einige Dozenten haben es im ersten Corona-Semster einfach ignoriert und manche so weit nach hinten verschoben, dass der erste Prüfungstermin schon vor der Lehrveranstaltung war.
anspruchsvoll, interessant
Spannendes, vielseitiges Studium mit vielen engagierten, lieben Mitarbeitern am Fachbereich.
Die Unterschiede zwischen den einzelnen Lehrenden waren unglaublich groß, manche kamen wirklich gar nicht mit dem Computer zu Recht.. Im großen und ganzen war das Betreuungsverhältnis jedoch trotzdem besser als an vielen anderen Unis und das Semester war schaffbar.
Angebot: sehr breit gefächert mit Option zur Schwerpunktsetzung. Man bekommt eine wirklich sehr gute Ausbildung und ein vernetztes Wissen über die Fachgebiete Jus & BWL.
Teils sehr gut strukturiert, teils sehr chaotisch... abhängig vom Dozent
Grundsätzlich habe ich sehr gute Erfahrungen, vor allem was Geschichte betrifft, gemacht. Allerdings ist der Pädagogikteil des Studiums zu kritisieren, da zu viel Theorie gemacht wird und viel zu wenig Wert auf die wirkliche Unterrichtspraxis gelegt wird. Zum Beispiel lernt man 10 Kriterien für guten Unterricht, aber nicht wie man diese in der Praxis umsetzt. Das muss man sich im Prinzip selbst beibringen.
Sehr gute persönliche und fachlich hochwertige Betreuung seitens der Professoren, familiärer Fachbereich.
Überwiegend gute. Engagierte Professoren, Umgang mit Distance Learbing ist ausbaufähig.
Allgemein recht Gute. Die Ausstattung ist zum teil veraltet und nicht mehr am neuesten Stand. Die Bibliotheken haben nicht sehr lange geöffnet besonders abends. Die Organisation funktioniert angesichts von Corona wirklich gut, das Distance learning ist gewöhnungs- und verbesserungsbedürftig und vieles steht und fällt mit der Bereitschaft der Dozenten, ob sie ihren Kurs überhaupt anbieten bzw. wie sie die Inhalte gestalten, was zu Kosten des Inhalts geht.
Wunderschöner Studienplatz
Sehr wenig Ects, die man erhält im Vergleich zum tatsächlichen Aufwand
E Learning hat bei den Dozenten unterschiedlich gut funktioniert. Manche haben sich sehr Mühe gegeben. Andere weniger. Insgesamt hat der soziale Aspekt dieses Semester gefehlt.
anspruchsvoll aber sehr interessant
Es gibt anfangs nicht so viele Möglichkeiten praktische Erfahrungen zu sammeln, wie ich es mir erhofft hätte. Es wäre auch besser schon von Anfang an mehr Praxis zu haben, da man so besser sieht, ob einem das Studium gefällt.
Soweit habe ich überwiegend positive Erfahrungen gemacht. Der Unterricht verlief gut, die Lehrer erscheinen kompetent. Paar Prüfungen waren sehr schwer, ansonsten schneidet alles durchschnittlich bis gut ab
Ich habe gemerkt, dass man organisatorisch sehr gut sein muss, um alles hinzubekommen, aber am Ende ist man voll stolz darauf.
Studium ist an sich sehr interessant. Das Curriculum ist teilweise zu stark aufgeblasen. Man könnte bei einigen Fächern viel mehr in die Tiefe gehen und die kleinen, unnötigen 1,5 ECTS Prüfungen dafür streichen.

Verteilung der Bewertungen

5 Sterne
18.852459016393% aller Bewertungen
23
4 Sterne
61.475409836066% aller Bewertungen
75
3 Sterne
16.393442622951% aller Bewertungen
20
2 Sterne
2.4590163934426% aller Bewertungen
3
1 Stern
0.81967213114754% aller Bewertungen
1

Weiterempfehlungsrate

92% der Studierenden empfehlen Universität Salzburg weiter.

92% Weiterempfehlungsrate
92%

Bewertungsdetails

Studieninhalte
  •  4,07
Dozenten
  •  3,92
Lehrveranstaltungen
  •  3,84
Ausstattung
  •  3,55
Organisation
  •  3,45
Bibliothek
  •  4,03
Digitales/Distance Learning
  •  3,45
Gesamtbewertung
  •  3,95