Erfahrungsbericht zum Management Center Innsbruck Studium: 4/5

  •  4,2

  •  4,0
Tourismus- & Freizeitmanagement

Das MCI verlangt einem viel Leistung ab und man muss beim Lernen kontinuierlich am Ball bleiben, um gute Noten zu erzielen. Dafür gibt einem die Hochschule auch viel zurück. Die Dozenten sind erstklassig und kommen zum Teil direkt aus der Wirtschaft, von ihren Erfahrungen kann man als Studierender sehr profitieren und auch Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern knüpfen. Zudem gibt es im Studiengang jedes Semester eine tolle und gut geplante Exkursion. Ein besonderes Plus am Studium sind auch das Praktikumssemester sowie das Auslandssemester, die beide in der Mindeststudienzeit von sechs Semestern integriert werden. Das MCI hat tolle Partneruniversitäten auf der ganzen Welt. Um sich seinen Wunschplatz bei einer der begehrteren Unis zu sichern, muss man allerdings sehr gute Noten vorweisen können, da die Plätze nach Notendurchschnitt vergeben werden. Abgesehen davon kann man natürlich als Freemover das Auslandssemester absolvieren, also an einer Hochschule im Ausland studieren, die keine Partnerhochschule des MCI ist. Das ganze Studium war insgesamt sehr gut organisiert und man wurde als Studierender über alle Semester bis zur Abschlussarbeit begleitet und unterstützt. Nennenswert wäre abschließend noch, dass einem bewusst sein sollte, dass das Studium (auch mit Tourismus-Schwerpunkt) sehr BWL-lastig ist. Für mich persönlich war das jedoch kein Nachteil sondern für meinen Master, meinen beruflichen Werdegang und mein Allgemeinwissen ein riesen Vorteil.

Neueste Bewertungen zum Studiengang Tourismus- & Freizeitmanagement

Zu allen Erfahrungsberichten Jetzt bewerten

Bewertungsdetails

Studieninhalte
  •  3,0
Dozenten
  •  5,0
Lehrveranstaltungen
  •  4,0
Ausstattung
  •  5,0
Organisation
  •  5,0
Bibliothek
  •  2,0
Digitales/Distance Learning
  •  1,0
Gesamtbewertung
  •  4,0