Nachhaltig durchs Studium

Nachhaltig durchs Studium



Viele Studiengänge befassen sich mit dem Thema Nachhaltigkeit. Du musst allerdings keinen Bachelor zu diesem Schwerpunkt besitzen, um der Umwelt etwas Gutes zu tun. Wir zeigen dir, wie du unserem Planeten ganz leicht etwas zurück geben kannst.

Die meiste Zeit dreht sich unsere Aufgabe darum, dir dein Studi-Leben so günstig wie möglich zu gestalten. Da während den wahrscheinlich besten Jahren deines Lebens auch Nachhaltigkeit eine große Rolle spielt, möchten wir dir auch in diesem Bereich unter die Arme greifen.

 

Ganz oder gar nicht gibt’s nicht.

Nachhaltig

Du musst nicht immer dein Leben radikal umstellen, um etwas zu verbessern. Niemand verlangt, dass du nachts zu Fuß 10 Kilometer nachhause gehst. Aber im Alltag oder am Weg zur Uni kann man Umweltschädlingen wie Autos leicht aus dem Weg gehen. Die erste Regel ist: Öffis statt Auto. Wenn es das Wetter zu lässt, gibt es aber noch nachhaltigere Alternativen. Entweder schwingst du dich auf deinen geliebten Retro-Drahtesel oder greifst du hippen Varianten wie E-Scooter oder Longboard. So oder so – du kommst umweltfreundlich und stilsicher ans Ziel. Helm ist dabei allerdings Pflicht.

 

Massentierhaltung ist keine Lösung.

Nachhaltig

Früher war Fleisch ein echtes Luxusgut. Heute fragst du dich bei den heruntergesetzten Massen in den Tiefkühlschränken: „Wie kann das sein?“ In den meisten Fällen bezahlen die Tiere für unser Rabatt-Fleisch einen hohen Preis. Fair ist das nicht gerade. Du musst nicht gleich Veganer werden, um das Leid zu lindern. Weniger Fleisch und dafür von dem Metzger deines Vertrauens oder vom Bio-Hof sind der erste große Schritt. Niemand braucht 7 Tage die Woche ein Steak auf seinem Teller. Gesund sind die billigen Produkte in den meisten Fällen nämlich auch nicht. Wenn du noch einen Schritt weitergehen willst, empfehlen wir dir einen veganen Tag pro Woche. Damit unterstützt du deine abwechslungsreiche Ernährung, die Erde und kannst deine Mitbewohner nachhaltig & lecker bekochen.

 

Der richtige Strom machts.

Nachhaltig

Vielleicht weißt auch du nicht, welchem Stromanbieter du eigentlich monatlich dein hart erarbeitetes Geld überweist. Abgesehen davon, dass es in vielen Fällen bessere Konditionen herauszuholen gibt, gibt es außerdem besonders nachhaltigen Strom. Nach dem Umstieg kannst du ohne schlechtem Gewissen dein Bier kühlen und bis spät in die Nacht fernsehen.

 

Plastic-Planet? Nicht mit uns.

Nachhaltig

Wer wird nicht täglich mit Plastik in allen Formen und Farben konfrontiert? Hast du auch den Berg an Kunststoff-Sackerl satt? Es ist wirklich easy, deinen Plastikkonsum zu reduzieren. Statt Plastikflaschen investierst du einmalig in eine langlebige Glasflasche, gehst in Zukunft mit Stoffsackerl einkaufen und schaust ab und zu bei den verpackungsfreien Geschäften vorbei. Deine WG wird innerhalb kurzer Zeit zur plastikfreien Zone.

Vielleicht haben wir dein Interesse geweckt, vielleicht schlägt dein Herz jetzt etwas mehr für die Umwelt und du setzt ein paar Tipps in die Tat um.